Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 10-2017

Raus aus der Rolle rückwärts

Deutschland wird die Klimaschutzziele voraussichtlich nicht erreichen. Es gibt immer mehr Meldungen, die voraussagen, dass das verpflichtende EU-Ziel von 18 % Anteil erneuerbarer Energien am gesamten Endenergieverbrauch im Jahr 2020 nicht mehr zu schaffen ist. Bereits im April dieses Jahres hatte der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) nur 16,7 % für 2020 prognostiziert. Doch weil sich die Sektoren Verkehr und Wärme im zurückliegenden halben Jahr anders als erwartet entwickelt haben, rechnet der BEE jetzt nur noch mit 16,0 %.

Auch der Energiedienstleister Techem hat anhand einer Analyse belegt, dass die Energieeffizienz in deutschen Wohnimmobilien abgenommen hat – zumindest im vergangenen Jahr. Der sogenannte witterungsbereinigte Verbrauch für Raumheizwärme ist demnach erstmals seit 2005 wieder deutlich angestiegen, insgesamt um über 3 %.

Aus der Techem-Studie gehen zwar die genauen Ursachen nicht hervor, doch es ist unwahrscheinlich, dass sich der energetische Zustand der Gebäudehüllen oder Heizkessel in derart kurzer Zeit soweit verschlechtert hat, um als Ursache infrage zu kommen. Wahrscheinlicher ist eine Veränderung des Nutzerverhaltens aufgrund der merklich gesunkenen Brennstoffpreise.

Wie dringlich es ist, den Klimaschutz anzupacken, hat im September der Hurrikan Irma gezeigt. Solche extremen Wetterphänomene treten in immer kürzeren Abständen auf und bewirken, dass sich die Bürger um das Weltklima sorgen. Das hat eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar Emnid in Zusammenarbeit mit der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF) ergeben, die kurz vor der Wahl durchgeführt wurde.

Demnach halten 93 % der befragten Deutschen Klimaschutz für wichtig. 96 % betrachten Energiesparen als einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Von der Politik erwarten sie finanzielle Förderungen, um die Energieeffizienz zu steigern: Energiespar-Förderprogramme für Bürger, mehr Energiespar-Vorgaben für Unternehmen und Steuerbegünstigungen für energetische Sanierungen wurden von vielen genannt. Vor allem erwarten aber 90 % mehr Unterstützung der Politik beim Energiesparen. Ihrer Meinung nach engagieren sich die Parteien zu wenig für das Thema Energieeffizienz.

Im Wahlkampf war das Thema Klimaschutz so gut wie nicht präsent. Jetzt sollte sich jedoch die neue Regierung der Gemeinschaftsaufgabe Energiewende stellen und den Klimaschutz wieder in den Fokus rücken und anpacken. Denn nur so kann die Energieeffizienz wieder aus der Rolle rückwärts kommen.

Viel Freude beim Lesen wünscht Ihnen

Ihre Britta Großmann

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Wie viel Prozent Ihrer Energieberatertätigkeit machen Einzelmaßnahmen aus?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: