Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 02-2020

Pluggit Luft in Wohngebäuden aufbereiten


Das 600 × 280 × 205 mm messende PluggVoxx pure lässt sich auch nachträglich in die Zuluftleitungen bestehender Lüftungssysteme integrieren.

Das 600 × 280 × 205 mm messende PluggVoxx pure lässt sich auch nachträglich in die Zuluftleitungen bestehender Lüftungssysteme integrieren.

Für die Luftaufbereitung in Wohngebäuden hat Pluggit in Zusammenarbeit mit Bioclimatic, einem Hersteller von Luftreinigungssystemen das Modul PluggVoxx pure entwickelt. Es wird in der Zuluftleitung des Lüftungssystems installiert, um Gerüche aus dem Außenbereich zu neutralisieren, z. B. Kaminrauch aus der Nachbarschaft, sowie Gerüche aus Küche und Bad, Ausdünstungen aus Möbeln und Heimtextilien, aber auch Bakterien, Keime und Allergene. Das Luftaufbereiter imitiert die bipolare Ionisation, wie sie etwa bei Gewittern auftritt, wenn Sauerstoffmoleküle aktiviert und positiv oder negativ geladene Ionen gebildet werden. Der aktivierte Sauerstoff soll die Zellstruktur von Schimmelsporen und Bakterien so nachhaltig modifizieren, dass sie inaktiv werden. Pluggit beschreibt die Funktionsweise so: Die ionisierte Luft bindet die Molekülketten der Umweltschadstoffe und Geruchsmoleküle. Die positiven und negativen Ionen bilden zudem Gruppen, die dann mit der Zuluft in die Wohnräume befördert werden, wo sie sich wieder aufteilen und ihre „Arbeit“ verrichten. Die sogenannten Cluster seien außerdem in der Lage, Pollen einzukapseln. Wohn- bzw. Büroflächen von bis zu 200 m2 können so versorgt werden, wobei die Ionisationsleistung auf das Raumvolumen abgestimmt ist.

Pluggit, 81829 München, Tel. (0 89) 4 11 12 50, www.pluggit.com

  • Die ionisierte Luft bindet Molekülketten von Umweltschadstoffen und Geruchsmoleküle.

Pluggit GmbH, München

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Der BAFA-Zuschuss für Energieberatung für Wohngebäude wurde von 60 auf 80 % erhöht. Wie werden Sie dieses Förderprogramm jetzt nutzen?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: