Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 01-2020

Nelskamp PV-Module und Dacheindeckung in einer Ebene


Eines der ersten deutschen Referenzobjekte mit dem Planum PV Solarziegel wurde vom Gladbecker Dachdecker- und Spenglermeisterbetrieb Gude Bedachungen eingedeckt. Der Bauherr des Einfamilienhauses hat sich aufgrund der gefälligen, in die Fläche integrierten Optik für den Solarziegel entschieden.

Eines der ersten deutschen Referenzobjekte mit dem Planum PV Solarziegel wurde vom Gladbecker Dachdecker- und Spenglermeisterbetrieb Gude Bedac hungen eingedeckt. Der Bauherr des Einfamilienhauses hat sich aufgrund der gefälligen, in die Fläche integrierten Optik für den Solarziegel entschieden.

Nach dem Solarziegel G10 PV hat Nelskamp sein Photovoltaik-System weiterentwickelt: Der  Planum PV Solarziegel ist ca. 10 % leistungsstärker. Interessant ist er für Bauherren, die einen klassischen Architektendachstein auf glatten Dächern bevorzugen und gleichzeitig mit den Modulen des Planum PV eine größere Leistungsausbeute erzielen wollen. Wird das Solarsystem von Anfang an mit eingeplant, ist es deutlich kostengünstiger, als wenn als es später nachgerüstet wird. Verlegt werden die Module wie Betondachsteine. Sie haben eine Aufhängenase, die auf die Dachlatte aufgelegt und verschraubt wird. Unten sichert eine Seitenfalzklammer zusätzlich gegen Sturm. Beide Modulseiten sind verfalzt und entsprechen den Planum-Dachsteinen, sodass seitlich weitere Module oder umliegende Dacheindeckung mit Planum Dachsteinen angefügt werden können. Die Module liegen in derselben Ebene wie die Dacheindeckung, unterbrechen also das Deckbild nicht und bleiben somit unauffällig. Weil keine elektrotechnischen Spezialkenntnisse erforderlich sind, um das System auf dem Dach zu verlegen, kann es vom Dachdeckerfachbetrieb verarbeitet werden. Wichtig ist allerdings, mit dem Elektriker die Schnittstelle festzulegen. Für die Planung des Systems, der Wechselrichterauslegung und der Stringverschaltung stellt Nelskamp seinen Kunden einen kostenlosen Planungsservice zur Verfügung. Die vorgefertigten PV-Verbindungen werden über Klickverbindungen ineinandergesteckt. Die 8,5 kg schweren Module mit einer Deckbreite von ca. 1500 mm (fünf Dachsteine) und einer Decklänge von 325 bis 340 mm erreichen eine Leistung (Pmax) von 88 Wp.

Dachziegelwerke Nelskamp, 46514 Schermbeck

Tel. (0 28 53) 9 13 00, www.nelskamp.de

  • Das Planum PV Modul ist mit 1,5 m Deckbreite etwas kleiner als das G10-PV-System und ermöglicht damit insbesondere bei Walm- und Zeltdächern eine bessere Ausnutzung der Dachfläche.

Dachziegelwerke Nelskamp

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Wie gehen Sie mit den Neuerungen bei Förderungen (Steuerbonus, KfW-Konditionen, etc.) gegenüber Ihren Kunden um?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: