Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 02-2015

Rathscheck Neue Akzente für WDVS mit Schieferplatten

Gemeinsame Entwicklung: WDVS Lobatherm von quick-mix mit Natursteinbelag aus grünem Schiefer von Rathscheck

Gemeinsame Entwicklung: WDVS Lobatherm von quick-mix mit Natursteinbelag aus grünem Schiefer von Rathscheck

Schiefer ist ein Traditionsbaustoff und hat viele Anhänger – nun hat der Hersteller Rathscheck die erste bauaufsichtliche Zulassung für Schieferplatten auf WDVS erhalten. Der namhafte Produzent von Schiefer in Premiumqualität bietet die Schieferbekleidung als exakt kalibrierte, 1 cm dicke Platten an. Das natursteinbekleidete Wärmedämmverbundsystem vom Typ Lobatherm wurde von quick-mix in Zusammenarbeit mit Rathscheck entwickelt. Gedacht ist die neue Dämmlösung vornehmlich für akzentuierte Fassaden und höher belastete Fassadenflächen im Sockel- und Eingangsbereich. Für das System geprüft und vom DIBt zugelassen ist der grüne Farbschiefer der Marke ColorSIN CS 50 spaltrau oder poliert. Die größtmögliche Schieferplatte misst 60 x 30 cm. Kleinere Formate, speziell für Bahnenverbände, liefert Rathscheck auf Wunsch. Die bauaufsichtliche Zulassung für das „Lobatherm System mit Natursteinbelag“ beschreibt detailliert den Schichtenaufbau. Eine Besonderheit ist das verstärkte Putzgewebe und das nach DIN 18157 / DIN EN 12004 anzuwendende Buttering-Floating-Verfahren. Der Klebemörtel wird dabei mit einer Zahnkelle etwa 6 bis 8 mm dick auf die Wandfläche sowie die Steinrückseite aufgetragen. Dann werden die Platten darin eingebettet und abschließend mit dem systemeigenen Schlämm-Mörtel verfugt.

Rathscheck Schiefer

56727 Mayen-Katzenberg

Tel. (0 26 51) 95 50

http://www.rathscheck.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Wie viel Prozent Ihrer Energieberatertätigkeit machen Einzelmaßnahmen aus?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: