Anmelden

Sie haben noch keine Zugangsdaten?  Neu registrieren

- Sie müssen zum Beobachten angemeldet sein -

1 Tag 1 Woche 1 Monat
- keine neue Beiträge - 6 neue Beiträge 53 neue Beiträge

Bewerten Sie dieses Thema:

Excel-Tool zur Bewertung verschiedener Konzepte zur Wärmeerzeugung ähnlich 18599

Hallo liebe gbe-Info Mitglieder,

da ich neu im Bereich Energieberatung bin und im ersten Schnitt nicht viel Geld für eine umfangreiche Energieberatungssoftware ausgeben möchte bin ich auf der Suche nach einem stark vereinfachten Excel-Tool mit folgenden Funktionen:

- Berechnung des Wärmebedarfs-Heizung eines Gebäudes (Wohnbau oder Zeckbau) auf monatlicher Basis,
- Beschreibung des Standortes mittels Heizgradtagen und ggf. Kühlgradtagen.
- Berechnung des Wärmebedarfs Brauchwasser basierend auf Standardwerten (z.B. kWh p.P.)
- ggf. Berechnung des Kühlenergiebedarfs auf Monatsbasis basierend auf Kühlgraddtagen (wichtig im Zeckbau)
- Vergleich verschiedener Konzepte zur Wärmeversorgung Heizung (Öl, Gas, Pellets, Wärmepumpe, Solar-Thermie)
- Vergleich verschiedener Konzepte zur Wärmeversorgung Brauchwasser (zentrale Erzeugung, dezentrale Erzeugung, Durchlauferhitzer)
- Bewertung der Konzepte mittels spezifische Investitionskosten der Wärmeerzeuger (EUR/kW) und Betriebskosten (EUR/kWh)
- ggf. Vergleich zentraler und dezentraler Systeme auf Basis von Energieverlusten.


Ich stelle mir eine statische Logik ähnlich DIN 18599 vor, die um mögliche Konzepte zur Wärmeerzeugung ergänzt wurde.


Kann mir jemand einen Tipp geben, ob es sowas gibt, bzw. wo ich solch ein Tool finden kann?

Vielen Dank im Voraus!
Datum: 23.01.2020 15:20:25

Re: Excel-Tool zur Bewertung verschiedener Konzepte zur Wärmeerzeugung ähnlich 18599

also, meiner meinung nach sollten sie ausschließlich eines der folgenden Produkte verwenden:

https://www.nachhaltigesbauen.de/leitfaeden-und-arbeitshilfen-veroeffentlichungen/veroeffentlichungen-din-18599.html

 

 

Datum: 24.01.2020 08:00:25

Re: Excel-Tool zur Bewertung verschiedener Konzepte zur Wärmeerzeugung ähnlich 18599

Ich kann nicht verstehen, wie man zwar eine fachliche Beratung als Energieberater anbieten will (davon gehe ich aus), aber an der Software spart.

Wenn man sich selbstständig machen will, dann muss man investieren, dazu zählt neben einer guten Ausbildung auch eine entsprechende Software.

Daher lieber den Job als Energieberater lassen wenn man nicht gewillt ist, vorher in ausreichendes Equipment und in Software zu investieren.
Datum: 04.02.2020 09:13:25

Re: Excel-Tool zur Bewertung verschiedener Konzepte zur Wärmeerzeugung ähnlich 18599

sehe ich anders: ich würde mich freuen, wenn es eine excel-basierte Lösung für die 18559 noch gäbe (gab es ja anfangs mal: "Fraunhofer"). Nicht des Sparens wegen, sondern der Nachvollziehbarkeit halber. Das Siegel "qualitätsgeprüft", mit welchem viele Softwareanbieter glänzen, taugt nichts in diesem Zusammenhang. Mir fällt es schwer, etwas zu darzustellen als Berater, was nicht wirklich nachvollziehbar ist. Daher habe ich auch die Kombination der "alten" Lösung, also 4108/4701, immer geschätzt: da gab es lange Zeit auch gute Excel-Tools mit nachvollziehbaren Rechengängen. Mit der 18599 ist dbzgl. "Schluss mit lustig": Zahlen fallen vom Himmel: "iterativ"! Qp-Werte gingen bei der 18559 in Anwendung auf Nichtwohngebäude mit jedem neuen Software-Update asymptotisch gegen "gewisse" Werte, die man dann irgendwann akzeptiert und pi-mal-Daumen einigermaßen - zumindest sich selber - plausibel machen kann. Mittlerweile ist ja immerhin eine gewisse Reproduzierbarkeit eingetreten!

Datum: 06.02.2020 00:48:36

Frage des Monats

Der BAFA-Zuschuss für Energieberatung für Wohngebäude wurde von 60 auf 80 % erhöht. Wie werden Sie dieses Förderprogramm jetzt nutzen?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: