Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 06-2018

Kermi Ventileinsatz mit dynamischer Durchflussregelung


Mit dem „Wowi-Ventil“ werden die eingestellten Durchflusswerte nahezu konstant gehalten.

Mit dem „Wowi-Ventil“ werden die eingestellten Durchflusswerte nahezu konstant gehalten.

Soll in bestehenden Gebäuden ein hydraulischer Abgleich durchgeführt werden, stellt sich häufig das Problem, dass Unterlagen zum Verlauf der Leitungen, Stränge und Vernetzungen fehlen. Selbst wenn die Pläne vorliegen ist ein hydraulischer Abgleich in alten Gebäuden oft mit hohem Aufwand verbunden. Hier will das Wowi-Ventil von Kermi Abhilfe schaffen. Für den hydraulischen Abgleich wird der Ventileinsatz mit dynamischer Durchflussregelung auf die erforderliche Wassermenge in Abhängigkeit von der Heizkörperleistung und Systemtemperaturen eingestellt. Das Ventil begrenzt dann den maximalen Durchfluss. Dadurch erhalten alle Heizkörper die voreingestellte Wassermenge, unabhängig von Differenzdruckschwankungen, die im Verteilnetz entstehen, wenn andere Bewohner ihre Heizungen auf- oder zudrehen. Das Ventil für die Wohnungswirtschaft macht in vielen Fällen Differenzdruckregler zum Abgleich der einzelnen Stränge überflüssig. Zudem entfällt die individuelle, differenzdruckabhängige Ermittlung der Einstellwerte der einzelnen Heizkörperventile.

Kermi

94447 Plattling

Tel. (0 99 31) 50 10

www.kermi.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: