Inhaltsverzeichnis 11-2005

Editorial

Editorial

Inhalt

Inhalt

Leserbriefe

Leserbriefe

Märkte & Trends

Meldungen

Termine

Top -Thema

Mehr Gemeinsamkeiten oder Unterschiede?

Die Berechnungsverfahren der DIN V 4701-10 und der DIN V 18599 haben dieselbe Basis. Doch die neue Norm wurde für einen größeren Anwendungsbereich entworfen. Eine vergleichende Bewertung der Heiz- und Warmwassersysteme zeigt die Unterschiede im Berechnungsablauf und in den Randbedingungen. Welche Auswirkungen das neue Berechnungsverfahren auf die Ergebnisse hat, wird an einem konkreten Beispiel deutlich.

Erfahrung & Praxis

Mit der Energieberatung zur Altersvorsorge

Wer in eine Immobilie investiert, schafft sich damit ein Stück Altersvorsorge – vorausgesetzt, dass die Finanzierung stimmt und das Gebäude in einem guten Zustand ist. Um Haus-besitzer gut informieren zu können, gründete Energieberater Bernhard Becker und Finanzstratege Bernd Blasius ein Berater- Netzwerk und eröffneten sich selbst neue Chancen.

Köpfe & Branche

Treffpunkte für die Branche

Veranstaltungen für Energieberater bekommen in diesem Jahr großen Zuspruch. Einige konnten sich neu etablieren – wie die Energieberatertage in Wismar und Weimar.

Gute Tipps von alten Hasen

Um Gebäude richtig zu erfassen und gut zu beraten, braucht ein Energieberater Erfahrung. Das war der Anlass für zwei Energieberater, in einem Workshop Einsteigern Tipps und Tricks aus ihrer jahrelangen Praxis zu vermitteln.

Wachstumsmarkt

Im Kongress und den Workshops bekommen Besucher Informa-tionen zur Technik und dem Verkauf von Bioenergieanlagen. Unser Service für Sie: für den Handwerker-Workshop erhalten Sie einen reduzierten Eintrittspreis.

Drei-Parteien-System

Nachweise für zinsgünstige KfW-Kredite haben sich zu einem attraktiven Betätigungsfeld für Energieberater entwickelt. Die Abwicklung erfolgt zwischen Kreditnehmer, Hausbank und KfW. Wie die KfW-Kredite bearbeitet werden und was zu tun ist, wenn der Weg zum Kredit erschwert wird, erklärt KfW-Mitarbeiterin Carola Kretschmer.

Fachwissen & Technik

Prinzip Schwarzwaldhof

Gemeinsam mit einem Kybernetiker entwickelte ein Architekturbüro ein Energiekonzept für ein Verwaltungs- und Produktionsgebäude, das zum Beheizen neben internen Wärmegewinnen die komplette Profilglasfassade als Luftkollektor heranzieht. Auch ein Doppelhaus mit einer Außenhaut aus transparenten Polycarbonatstegplatten und massiven Holzbrettstapel- Elementen wird mit solarerwärmter Luft beheizt.

A-Klasse schont die Kasse

Heizungsumwälzpumpen der neuesten Generation haben nur einen Bruchteil der Leistungsaufnahme ihrer ungeregelten Vorgänger. Das spart im Ein- und Zweifamilienhaus rund 80 % des Pumpstromverbrauchs. So ist die Erneuerung in der Regel bereits vor dem verschleißbedingten Wechsel wirtschaftlich.

Das richtige Maß

Solaranlagen zur Trinkwassererwärmung und zur Heizungsunterstützung reduzieren die Heizkosten und den Primär-energiebedarf. Im ersten Teil der Serie erfahren Sie, wie viel diese Systeme zur Deckung des Energiebedarfs beitragen und wie Sie Solaranlagen richtig dimensionieren.

Fachwissen & Praxis

Das sensible Gleichgewicht des Raumklimas

Der erste Teil der Serie befasst sich mit den drei wesentlichen Faktoren für Schimmelpilzbefall: Raumluftfeuchte, Raumlufttemperatur und Oberflächentemperatur. Neben richtigem Heizen und Lüften kann auch durch die geeignete Aufstellung der Möbel vorgebeugt werden.

Werkzeuge & Medien

Ausrüstung

Software

Print / Digital

Büro & Management

So kommen Sie schneller an Ihr Geld

Ein Streit ums Geld kostet Zeit und Nerven. Doch so weit muss es nicht kommen. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie Rechnungen und Mahnungen richtig formulieren.

Beratung & Marketing

Erkennen Sie Ihr Gegenüber

Gute Argumente allein reichen nicht aus, um Beratungs- gespräche und Verhandlungen erfolgreich zu führen. Sie müssen auch individuell passend vermittelt werden. Wir zeigen Ihnen Strategien, wie Sie auf den Verhaltenstyp Ihres Gegenübers gezielt eingehen.

Produkte & Ideen

Produkte & Ideen

Vorschau

Vorschau

Frage des Monats

Wie sehen Sie Ihre Auftragslage als Energieberater für 2019 im Vergleich zu 2018?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: