Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 09-2019

Bosch Wärmepumpe mit schalloptimierter Außeneinheit


Bei der Wärmepumpen-Außeneinheit liegt der einzuhaltende baugesetzliche Mindestabstand zum Nachbarn bei unter 4 m. Damit kann sie auch in dicht bebauten Wohngebieten zum Einsatz kommen.

Bei der Wärmepumpen-A uß eneinheit liegt der einzuhaltende baugesetzliche Mindestabstand zum Nachbarn bei unter 4 m. Damit kann sie auch in dicht bebauten Wohngebieten zum Einsatz kommen.

Die Luft/Wasser-Wärmepumpe Compress 5000i AW von Bosch eignet sich mit Leistungsgrößen von 5 und 7 kW Nennleistung, kompakten Abmessungen und einem geringen Geräuschpegel besonders für neue Einfamilienhäuser. Für die schalloptimierte Außeneinheit wird ein maximaler Schallleistungspegel von 57 dB angegeben. In der zugehörigen Wärmepumpen-Inneneinheit AWMB ist ein 120-Liter-Pufferspeicher integriert. Die erforderlichen hydraulischen Komponenten sind bereits vorinstalliert. Bei der Kombination mit einer Photovoltaik-Anlage kann der Energiemanager von Bosch die beiden Komponenten verknüpfen, um die Eigenstromnutzung zu steigern. Als Hardware wird neben der Wärmepumpe eine PV-Anlage mit einem Wechselrichter der Modellreihe Symo (Hybrid) von Fronius benötigt. Über eine Internetschnittstelle lässt sich die Wärmepumpe mit dem Internet verbinden. Die Nutzer können dann über das Portal HomeCom Informationen zum Energieverbrauch und zur Effizienz der Wärmepumpe abrufen. Der Installateur hat die Möglichkeit zur Fernüberwachung des Geräts über das Fachkundenportal HomeCom Pro. Bei Störungen wird er per E-Mail benachrichtigt. Die Hausbesitzer entscheiden jeweils selbst, welche Informationen sie an den Fachmann weitergeben.

Bosch Thermotechnik, 73243 Wernau

Tel. (0 71 53) 30 60, www.bosch-einfach-heizen.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: