Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 01-2019

Herz Hackgut-Kessel mit Brennwerttechnik

Mit der Firematic Condensation 30/40 hat Herz eine Hackgutanlage auf den Markt gebracht, die im Abgas enthaltene, sogenannte „latente“ Wärme nutzen kann: Das heiße Abgas wird abgekühlt, damit der darin vorhandene Wasserdampf kondensiert. Die Kondensationswärme wird dem Heizsystem wieder zugeführt, sodass hohe Wirkungsgrade erreicht werden können und gesetzlich geforderte Staubemissionen unterschritten werden. Das Hackgut wird seitlich in die Brennkammer eingeschoben, der Rost durch automatisches Kippen in eine Matrize gereinigt. Die Reinigung des Wärmetauschers ist ebenfalls automatisiert. Die Flächen aus Edelstahl werden durch einen Spülmechanismus (Wasser) und die integrierten Turbulatoren auch während des Heizbetriebes gereinigt. Anfallende Flugasche sowie das Kondensat und das Spülwasser werden automatisch über den Kondensat- und Reinigungswasserablauf in den Kanal gespült. Verbrennung und Warmwasserbereitung werden über die Regelung T-Control gesteuert. Außerdem überwacht die Regelung den Vorlauftemperatur-Booster, die Heizkreise, den Solarkreis sowie den Frostschutz und organisiert das Puffermanagement. Bis zu 55 Module können hier gemanagt werden. Fernvisualisierung und Fernwartung sind ebenso möglich wie Modbus-Kommunikation.

Herz Energietechnik, A-7423 Pinkafeld

Tel. +43 33 57 42 84 00, www.herz-energie.de

Halle B2Stand 436

  • Die Hackgut-Brennwertkessel sind mit 30 und 40 kW Nennleistung erhältlich. Geregelt werden sie über die T-Control mit Touch-Display.

Herz

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Hat sich 2018 bei Ihren Energieberatungen der Anteil verändert, bei dem KfW-Förderung in Anspruch genommen wurde?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: