Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 05-2015

Unipor Mauerziegel mit Dämmstoffkern aus Holzfasern

Ziegel trifft Holz: Der neue Unipor W07 Silvacor kombiniert die bauphysikalischen Vorteile des Mauerziegels mit denen von Holzfasern. Die Symbiose ergibt eine besonders ökologische Mauerziegel-Produktvariante.

Ziegel trifft Holz: Der neue Unipor W07 Silvacor kombiniert die bauphysikalischen Vorteile des Mauerziegels mit denen von Holzfasern. Die Symbiose ergibt eine besonders ökologische Mauerziegel-Produktvariante.

Ziegelhersteller legen bekanntlich stets großen Wert auf die „Natürlichkeit“ ihres Sortiments, zu dem sich seit einigen Jahren auch mit Dämmstoffen verfüllte Ziegel gesellen. Einerseits ein Tribut an die gestiegenen Wärmeschutzanforderungen der Gebäudehülle, andererseits eine inkonsequente „Material-Sünde“ der traditionellen Bewahrer der einschaligen und ökologischen Ziegelwand. Es ist in der Tat ein schwieriger Spagat, unermüdlich gegen die ungeliebten Wärmedämmverbund-Systeme zu wettern, selbst aber chemisch behandelte Mineralfasern in die Hohlräume der Ziegel zu stopfen. Mit dem hochwärmedämmenden Mauerziegel Unipor W07 Silvacor hat es die Unipor-Gruppe nun geschafft, der einschalige Ziegelwand trotz Dämmkern wieder etwas mehr ökologische Glaubwürdigkeit zu verschaffen: Anstatt mit mineralischen Produkten, wie bei der anverwandten Coriso-Produktlinie, sind die Hohlräume dieser neuen Ziegelgattung mit einem Holzfaserdämmstoff aus der Produktpalette der Steico SE verfüllt. Wer des Lateinischen mächtig ist, kann sich die Namensfindung für den neuen Ziegel gut herleiten: „Silva“, so lernte man es im Latinum, steht für „Holz“, „Baum“ oder „Wald“, während „Cor“ auf den „Kern“ verweist. „Die natürliche Füllung besteht aus sortenreinen Nadelholzfasern. Diese erweisen sich als äußerst umweltschonend, wohngesund und hoch wärmedämmend“, betont denn auch Dr.-Ing. Thomas Fehlhaber, Geschäftsführer der Unipor-Gruppe. Der Schwerpunkt der neuen Produktlinie liegt – neben ihren bauphysikalischen Bestwerten – somit in ihrem besonders ökologischen Moment: sowohl der Ziegel als auch die Dämmstoff-Füllung können problemlos recycelt werden. Ein weiterer Vorteil von Nadelholz ist, dass es besonders schnell nachwächst. Mit einem Wärmeleitwert von 0,07 W/(mK) ermöglicht der Unipor W07 Silvacor den Bau von einschaligen Außenwänden, die in einer Wanddicke von 42,5 Zentimetern einen U-Wert von 0,16 W/(m2K) erreichen – ohne dass dafür eine zusätzliche Außendämmung (WDVS) benötigt wird. Damit erreicht er auf monolithische Weise den Standard eines KfW-Effizienzhauses 55. Auch bei dünneren Wänden wirkt er hochwärmedämmend und erreicht damit verschiedene Energiespar-Niveaus – vom EnEV-Standard bis zum KfW-Effizienzhaus 70. Der Unipor W07 Silvacor eignet sich speziell für Einfamilien-, Reihen- und Doppelhäuser (Unipor-W-Klasse).

Unipor Ziegel Gruppe

81241 München

Tel. (0 89) 7 49 86 70

www.unipor.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Wie viel Prozent Ihrer Energieberatertätigkeit machen Einzelmaßnahmen aus?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: