Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 07-2018

Lumon Rahmenlose Balkonverglasungen


Schon 2010 legte eine Untersuchung der Universität in Tampere die energiewirtschaftlichen Vorteile einer Balkonverglasung offen, wonach die Heizenergieeinsparungen bis zu 12 % betragen können – je nach Himmelsrichtung, Balkontyp und Effizienz der Verglasung.

Schon 2010 legte eine Untersuchung der Universität in Tampere die energiewirtschaftlichen Vorteile einer Balkonverglasung offen, wonach die Heizenergieeinsparungen bis zu 12 % betragen können – je nach Himmelsrichtung, Balkontyp und Effizienz der Verglasung.

Die Immobilienpreise in Deutschland steigen und steigen – nicht nur bei Neubauten. Auch Altbauten sind vor allem aufgrund der zentrumsnahen Lage sehr begehrt. Trotzdem sind Eigentümer gut beraten, den Wert ihrer Immobilie zu erhalten, indem sie der Instandhaltung und Modernisierung regelmäßig nachkommen und insbesondere auf die Energieeffizienz achten. Hier bietet Lumon, der finnische Experte für rahmenlose Balkon- und Terrassenverglasungen, Lösungen, die Sanierungsarbeiten beschleunigen und dabei helfen, Heizenergie einzusparen. Die eleganten rahmenlosen Balkonverglasungssysteme aus Glas und Aluminium bewahren durch ihr zurückhaltendes Design das architektonische Erscheinungsbild, fügen sich harmonisch in alle Gebäudestrukturen ein und wirken sich somit auch städtebaulich nicht nachteilig aus. Die Dreh-/Schiebe-Verglasungen ermöglichen eine platzsparende und unkomplizierte Öffnung der Glasfronten – ganz oder auch nur teilweise. Das Energieeinsparpotenzial ist bei vielen Gebäuden mit verglasten Balkonen häufig höher als erwartet: Schon 2010 hat die Universität im finnischen Tampere untersucht, wie sich Balkonverglasungen energiewirtschaftlich auswirken. Anhand von Feldmessungen und Computersimulationen wurde der Heizenergieverbrauch von verglasten und nicht verglasten Balkonen verglichen sowie die Auswirkung des Balkontyps, der Wärmedämmung und der Himmelsrichtung auf die Temperaturen der verglasten Balkone ermittelt. Demnach sind Einsparungen von bis zu 10,7 % und durchschnittlich 5,9 % beim Heizenergieverbrauch eines Wohnhauses realistisch. Die Untersuchung wurde außerdem ergänzt durch Energieberechnungen in Elementhäusern in Berlin, die mit finnischen Forschungshäusern vergleichbar sind. Die durch Balkonverglasungen erzielten Heizenergieeinsparungen variierten in Berlin zwischen 5,6 % und 12 %. Der größte Nutzen wurde in einem Gebäude erzielt, bei dem die Balkone nach Süden gerichtet waren und die Frischluft über die Balkone zugeführt wurde. Am deutlichsten auf die Energieeinsparung wirkte sich dabei aus, dass die Zuluft über den Balkon und nicht direkt von außen zugeführt wurde. Durchschnittlich wurde 8,2 % Heizenergie gespart, also noch mehr als in Finnland. Die Ergebnisse zeigen, dass die Zufuhr von Frischluft über einen verglasten Balkon deutlich die Energieeinsparung erhöht, die bereits alleine durch die Verglasung erreicht wird. Im besten Fall bietet der Balkon einen so effektiven Windfang, dass die Temperatur im Zimmer hinter dem Balkon um ein Grad gesenkt werden kann. Die Bewohner sparen Heizkosten und der Wohnkomfort erhöht sich dennoch. Bei Loggien erreicht eine Verglasung oft einen noch wirksameren Energiesparfaktor als bei außen angebauten Balkonen. Bei den Südbalkonen ist die Ersparung etwas höher als bei Balkonen, die in andere Himmelsrichtungen liegen, die Einsparungen sind jedoch bei allen erheblich. Bei der Dichtigkeitsprüfung der Verglasung wurde festgestellt, dass sich eine Erweiterung der Spalten zwischen den Scheiben kaum auf die Energieeinsparung auswirkt. Ein entscheidender Faktor sind natürlich auch die Bewohner bzw. deren Umgang mit der Verglasung. Ergo: Es lohnt sich besonders an Mehrfamilien- und Hochhäusern aus den 1960er-und 1970er-Jahren eine Balkonverglasung zu montieren. Große Einsparungen werden auch in den neuen Hochhäusern erzielt, bei denen die Frischluft über einen verglasten Balkon zugeführt wird. Neben dem Energiespareffekt bringt die Balkonverglasung auch wirtschaftliche Vorteile bei der Instandhaltung. Der Untersuchung von Dr. Jussi Mattila zufolge können eventuell notwendige Renovierungsarbeiten im Bereich der Balkone oft um sechs bis zehn Jahre verschoben werden!

Lumon, 70771 Leinfelden-Echterdingen

Tel. (07 11) 94 56 08 20, www.lumon.de

  • Die rahmenlosen Balkonverglasungssysteme des finnischen Herstellers Lumon harmonisieren durch ihr zurückhaltendes Design mit dem Fassadenbild und treten somit nicht in Konkurrenz zur Architektur. Der Vorteil für die Bewohner ist indes sowohl hinsichtlich Komfort als auch Energieeinsparung sehr deutlich spürbar!

Lumon

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: