Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 04-2018

Software BIM in der TGA

Mit den aktuellen Versionen seiner TGA-Berechnungsprogramme bietet Solar-Computer in Kombination mit Revit eine BIM-Lösung an, die TGA-Gewerke durchgängig und Norm-konform verbindet: Gebäudenachweise nach DIN EN 12831 (Heizlast), VDI 2078 (Kühllast, sommerlicher Wärmeschutz mittels Simulation) oder EnEV ebenso wie Nachweise für Heizungs-, Sanitär- und Luftkanalnetz-Anlagen nach DIN- und VDI-Regelwerken. Der „Kontrollmanager“ unterstützt den Planer im Fall von Projektänderungen oder Umplanungen, indem er zwei Bearbeitungs-Zustände des Modells miteinander vergleicht und auf Neuberechnungs-Relevanz prüft. Dabei werden „auf einen Blick“ nur solche Räume angezeigt, deren Abmessungen oder Bezeichnungen in der Zeichnung geändert wurden oder neu sind. Die „Bauteilverwaltung“ analysiert vor der Datenübertragung des Gebäudemodells in die Berechnung sämtliche Revit-Stile von Wänden, Decken etc. und generiert daraus Standard-Verknüpfungen mit Norm-konformen Bauteilcodierungen im thermischen Berechnungsmodell. TGA-Netze für Heizung, Kälte, Sanitär oder Luftkanäle werden in einem Arbeitsgang übertragen – ohne „Zerstückeln und Wiederzusammensetzen“. Soll aus planerischen Gründen nur ein Teilnetz übertragen und berechnet werden, ist auch dies möglich. Weil die Software CAD- und Berechnungs-Stammdaten konsequent trennt, können schlanke, intelligent parametrisierte Revit-Familien sowie die originalen Revit-TGA-Familien durchgängig mit Berechnungsdaten (u. a. aus VDI 3805-Hersteller-Datensätzen) verbunden werden. Falls Hersteller-CAD-Content z. B. für große Projekte zu detailliert ist, kann auch auf schlanke Familien zurückgegriffen werden.

www.solar-computer.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: