Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 03-2017

Software Hydraulischer Abgleich nach dem Optimus-Verfahren

Die Heizungsoptimierung nach dem Verfahren B erfordert die Berechnung der raumweisen Heizlast und der Vorlauftemperatur sowie Einstellwerte für Thermostatventile, Differenzdruckregler und die Umwälzpumpe. Das Ingenieurbüro M. Bially bietet ein Proramm für den hydraulischen Abgleich nach dem an der Ostfalia Hochschule Wolfenbüttel entwickelten Optimus-Verfahren an. „Wer einen Energiebedarfsausweis ausstellen kann, ist auch in der Lage, einen hydraulischen Abgleich zu berechnen“, erklärt Bially und weist auf den Service für Anwender hin: „Neben der einfachen Bedienung des Programmes stehen dem Anwender Fachleute an der Hotline zur Verfügung.“ In Kombination mit der Baubegleitung (KfW) eröffne sich ein lukratives Tätigkeitsfeld für Energieberater, da viele Handwerker lieber die erforderlichen Umbauten und Einstellungen vor Ort vornehmen, als selbst die erforderlichen Berechnungen durchzuführen. Das Programm liefert die für den hydraulischen Abgleich benötigten Einstelllisten für den Handwerker und die erforderlichen Bestätigungen für die BAFA- und KfW-Förderanträge.

www.bially.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: