Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 03-2016

Fermacell Sicherer Brandschutz für mehrgeschossige Holzbauten

Mit Gipsfaserplatten von Fermacell lassen sich nun auch Wände und Decken mehrgeschossiger Holzbauten der Gebäudeklasse 4 brandschutzgerecht bekleiden – hier das Beispiel einer Kapselung beim Fenstereinbau.

Mit Gipsfaserplatten von Fermacell lassen sich nun auch Wände und Decken mehrgeschossiger Holzbauten der Gebäudeklasse 4 brandschutzgerecht bekleiden – hier das Beispiel einer Kapselung beim Fenstereinbau.

Für mehrgeschossige Holzbauten hat Fermacell sein Produktportfolio erweitert: Nach umfangreichen Bauteilprüfungen verfügt der Hersteller im Xella-Unternehmensverbund nun auch über zwei allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnisse (abP) für Decken- und Wandlösungen im mehrgeschossigen Holzbau der Gebäudeklasse 4. Demnach können tragende, raumabschließende Trennwände mit einem Holzständerwerk jetzt mit einer beidseitigen K260-Brandschutzbekleidung aus Fermacell Gipsfaser-Platten als Innenwände und Außenwände mit Wetterschutzsystemen ausgeführt werden. Die Konstruktion erreicht die Feuerwiderstandsklasse REI 60/K260 (abP-Nummer P-SAC-02/III-320). Entsprechend der neuen abPs können auch Holzbalkendecken in der Gebäudeklasse 4 jetzt mit einer unterseitigen Bekleidung aus Fermacell Gipsfaser-Platten sowie einem deckenoberseitigen Fußbodenaufbau in Verbindung mit einer K260-Bandschutzbekleidung ausgeführt werden. Die Konstruktion erreicht die Feuerwiderstandsklasse REI 60/K260 (abP Nummer P-SAC-02/III-319). Beide abPs erlauben gleichzeitig neue Beplankungsmöglichkeiten und Variationen bei der Fugentechnik. Fugen können dicht gestoßen, als Fermacell Spachtel- oder Klebefuge sowie mit Trockenbaukante ausgeführt werden. Mit dem neu eingeführten Powerpanel Putzsystem als Witterungsschutz stellte Fermacell auf der diesjährigen Dach+Holz in Stuttgart zudem ein neues Fassaden-Beschichtungssystem vor. Es ist in mineralischer und organischer Ausführung verfügbar und beinhaltet neben dem Grundputz drei unterschiedliche Oberputze in Kratzputz-, Rillenputz- und Modellierputzstruktur. Die Kratz- und Rillenputze sind in den Körnungen 1,5 mm und 2,0 mm lieferbar. Die Putzsysteme sind beim Deutschen Institut für Bautechnik (DIBT) hinterlegt und entsprechend der Klassifizierung nicht-brennbar (A2 nach DIN 4102-1 bzw. A2-s1, d0 nach DIN EN 13501-1). Das Beschichtungssystem wird ergänzt durch das neue Powerpanel Armierungsband.

Fermacell

47259 Duisburg

Tel. (08 00) 5 23 56 65

www.fermacell.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Wie viel Prozent Ihrer Energieberatertätigkeit machen Einzelmaßnahmen aus?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: