Gebaeude Energie Berater Ausgabe:

100.000 Heimspeicher installiert

Die installierten Heimspeicher pro Jahr steigen immer mehr.
Die installierten Heimspeicher pro Jahr steigen immer mehr.
29.08.2018 - In Eichwalde vor den Toren Berlins wurde der 100.000ste Heimspeicher in Deutschland in Betrieb genommen. In zwei Jahren könnte sich die Zahl der Strompuffer bereits wieder verdoppeln.

Seit 2013 sind die Kosten für die Batteriespeicher um mehr als 50 Prozent gesunken. Das Marktanreizprogramm habe geholfen, die Preise für Solarstromspeicher zu reduzieren und zugleich die Leistungsfähigkeit der Systeme zu verbessern, erklärt der Hauptgeschäftsführer des BSW-Solar Carsten Körnig.

Die Branche sieht sich auf einem guten Weg: Mehr als die Hälfte der Käufer von Photovoltaikanlagen bestellten einen Batteriespeicher gleich mit. „Mit diesem Schwung werden wir den nächsten Meilenstein, 200.000 Solar-Batterien, bereits in zwei Jahren erreichen“, so Körnig.

Solarstromspeicher entlasten und stabilisieren in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage das Stromnetz vor Ort, weil sie Erzeugungs- und Verbrauchsspitzen abfedern. Darüber hinaus können Speicher durch die Bereitstellung der sogenannten Blindleistung rund um die Uhr das Ortsnetz stützen. Dadurch kann der Netzausbau insbesondere für das Laden von Elektroautos verringert werden, denn an der gleichen Leitung lassen sich so zusätzliche Verbraucher mit Strom versorgen.

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: