GEB Newsletter: 22-2012 | 08.10.2012

VERANSTALTUNG

Dialog zur Evolution der Architektur

Die politisch wie gesellschaftlich gewollte Energiewende stellt Bauschaffende vor eine große Herausforderung. Experten sind sich einig, dass die Architektur am Beginn eines Entwicklungssprungs steht, der das Bauen in den nächsten Jahren und Jahrzehnten grundlegend verändern wird. Aber was sind das für Veränderungen, welche Wohnkonzepte werden der sich verändernden Gesellschaft gerecht? Wie muss sich das Bauen verändern, wie sieht das Haus der Zukunft aus? Können Architekten und Planer ihren Bauherren schon jetzt Zukunftssicherheit garantieren?

Diese Themen und Fragen stehen im Mittelpunkt des Architekten- und Planersymposiums grüner_effizienter_nachhaltiger – Bauen als gesellschaftliche Aufgabe, das Stiebel Eltron gemeinsam mit dem Bund Deutscher Architekten BDA am Dienstag, 23. Oktober 2012 im Porsche Museum in Stuttgart veranstaltet.

Dialoge als Plattform, gemeinsam Lösungen zu erarbeiten
Im Rahmen der „Stiebel-Eltron-Dialoge zur Evolution der Architektur“ ist das Symposium in Stuttgart bereits die sechste Veranstaltung. „Als Vordenker für Effizienz und die Nutzung erneuerbarer Energien in der Haustechnik nehmen wir die Herausforderungen – die sowohl gesellschaftliche als auch politische und geopolitische Entwicklungen und Entscheidungen an uns wie auch alle anderen am Bau Beteiligten stellen – an und bieten mit unseren Dialogen eine Plattform, gemeinsam Lösungen zu erarbeiten“, so Geschäftsführer Karlheinz Reitze.

Visionäres Praxisbeispiel: Hybrid House in Hamburg
Dr. Thomas Welter, Bundesgeschäftsführer BDA, begleitet die Tagesveranstaltung als Moderator. Neben Prof. Manfred Hegger, Präsident der deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) und Prof. Brian Cody, Vorstand des Instituts für Gebäude und Energie der TU Graz, wird Architekt Eike Roswag in die Diskussion einsteigen. Gudrun Sack, Nägeliarchitekten Berlin, stellt ein visionäres Praxisbeispiel vor, das bereits Realität geworden ist: das Hybrid House in Hamburg. Als Vertreter der internationalen Bauausstellung (IBA) Hamburg beschreibt Christian Roedel die Aufgaben und Lösungen der IBA zu aktuellen Fragen der Metropolentwicklung.

Mit dem Podium via Twitter diskutieren
Am Anschluss an die Vorträge leitet Dr. Thomas Welter eine Podiumsdiskussion mit allen Referenten. „Es geht um die Frage, wo wir stehen und welche Lösungen möglich sind.“ Bereits während der Veranstaltung gibt es die Möglichkeit, sich in die Diskussionen einzuschalten – via Twitter unter #a_evo.

Weiterführende Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Interessierte unter www.architektur-evolution.de GLR

Anerkennung der Veranstaltung als Fortbildung:
  • Architektenkammer Baden-Württemberg: 4 Stunden für Architekten im Praktikum (AiP)
  • Architektenkammer Nordrhein-Westfalen: 3 Unterrichtsstunden zu je 45 Minuten, Architektur und Innenarchitektur
  • Architektenkammer Hessen: 5 Fortbildungspunkte für „Architektenpflichtfortbildung“, 2 Fortbildungspunkte für „Nachweisberechtigte Wärmeschutz“
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

FEHLER:Placeholder_Article.htm -> Socket Error # 10061 Connection refused.
Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: