GEB Newsletter: 16-2011 | 28.06.2011

ANLAGENTECHNIK

Heizsysteme / Energieträger in Wohnungen

Der Wandel im Neubaumarkt für Heizsysteme / Energieträger hat sich im Jahr 2010 verlangsamt. Dies geht aus dem Bericht „Energieverbrauch in Deutschland – Daten für das 1. Quartal 2011“ der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AGEB) hervor. Bezogen auf neu genehmigte Wohnungen hat sich beim Energieträger Gas nach vier Jahren mit deutlichem Nachfragerückgang der Marktanteil mit einem Verlust von 0,6 Prozentpunkten knapp über der 50-%-Marke stabilisiert.

Der Boom bei Wärmepumpen wurde im Jahr 2010 mit einem Verlust von 0,5 Prozentpunkten bei einem Marktanteil von 23,4 % gestoppt. Gesunken sind auch die Marktanteile von Heizungssystemen auf der Basis von Holz (– 0,3 Prozentpunkte auf 9,1 %) und auf der Basis von Heizöl (– 0,2 Prozentpunkte auf 1,8 %). Der Zuwachs bei Nah- und Fernwärme zur Beheizung von neu gebauten Wohngebäuden hat sich 2010 fortgesetzt (+ 1,4 Prozentpunkte auf 14,5 %).

Die Vorlieben der Bauherren werden in der Heizsystemstatistik von der Entwicklung in der Baustruktur überlagert. Seit mehreren Jahren nimmt der Anteil kleinerer Wohngebäude ab. 2005 wurden Baugenehmigungen für 211.670 Wohnungen in neu zu errichtenden Gebäuden erteilt, davon entfielen 68,6 % auf Ein- und Zweifamilienhäuser. 2010 wurden insgesamt 164.629 Wohnungen genehmigt, davon 57,5 % in Ein- und Zweifamilienhäuser. GLR
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Sommerumfrage

Wie zukunftsfähig ist die Energieberatung?

Zur Umfrage

» zum Fragenarchiv

Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: