GEB Newsletter: 01-2011 | 11.01.2011

STUDIEN

Datenbasis Gebäudebestand

Um den Erfolg der Energiesparbemühungen im Wohngebäudebestand beurteilen und Prognosen bzw. Szenarien über die Einhaltung von Klimaschutzzielen erstellen zu können, sind Daten über den aktuellen Zustand der deutschen Wohngebäude und über die Umsetzungsraten von Energiesparmaßnahmen notwendig. Hier gab es bisher erhebliche Kenntnislücken: Beispielsweise war weder ausreichend genau bekannt, wie viele Gebäude in Deutschland mit einer Wärmedämmung versehen sind, noch konnten verlässliche Aussagen darüber getroffen werden, wie viele Gebäude pro Jahr energetisch modernisiert werden.

Informationslücken schließen
Mit dem Forschungsprojekt, das vom Institut Wohnen und Umwelt (IWU) koordiniert und gemeinsam mit dem Bremer Energie Institut (BEI) durchgeführt wurde, sollten die wichtigsten Informationslücken über die durchgeführten Energiesparmaßnahmen und die aktuellen Modernisierungstrends im Wohngebäudebestand geschlossen werden. In Zusammenarbeit mit Schornsteinfegern wurde eine deutschlandweite repräsentative Befragung von Gebäudeeigentümern durchgeführt. Es wurden die wesentlichen Merkmale sowohl des Wärmeschutzes als auch des Wärmeversorgungssystems erhoben.

7500 Gebäudedatensätzen
Durch die Erhebung wurde eine Datenbasis mit mehr als 7.500 Gebäudedatensätzen gewonnen. Im Endbericht des Forschungsprojekts werden detaillierte Informationen über den energetischen Zustand des deutschen Wohngebäudebestands und die energetischen Modernisierungsraten der letzten Jahre gegeben. Das IWU hat angekündigt, zukünftig die Möglichkeit zu schaffen, dass auch Dritte Auswertungen mit der Datenbasis vornehmen können. GLR

Zusammenfassung des Forschungsprojekts (PDF, 5 Seiten)
Endbericht des Forschungsprojekts (PDF, 180 Seiten)
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Hat sich 2018 bei Ihren Energieberatungen der Anteil verändert, bei dem KfW-Förderung in Anspruch genommen wurde?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: