Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 06-2019

Knauf Wohlfühlen trifft Energiesparen


Das mineralische Innendämm-System Knauf Rotkalk in-System spart Heizenergie und sorgt für ein angenehmes Wohnklima. Sämtliche Komponenten bis hin zum bewährten Rotkalk-Putz sind perfekt aufeinander abgestimmt.

Das mineralische Innendämm-System Knauf Rotkalk in-System spart Heizenergie und sorgt für ein angenehmes Wohnklima. Sämtliche Komponenten bis hin zum bewährten Rotkalk-Putz sind perfekt aufeinander abgestimmt.

Im Falle einer energetischen Sanierung erfordern häufig technische oder regulatorische Vorgaben – etwa des Denkmalschutzes – den Einbau einer Innendämmung. Das neue Knauf Rotkalk in-System erfüllt die Anforderungen, punktet zugleich mit seinen positiven Effekten für ein gesundes Raumklima und trägt maßgeblich zur Schimmelprävention bei. Basis des kapillaraktiven, diffusionsoffenen Systems sind die Rotkalk in-Board 045 Dämmplatte (Wärmeleitfähigkeit = 0,045 W/mK, Dicken: 50, 60, 80, 100 mm) und die 25 mm dicke Rotkalk in-Board Laibungsplatte. Sie ist speziell dafür konzipiert, Wärmebrücken im Bereich von Fenstern und Türen zu vermeiden, ist aber auch als flankierende Dämmung einsetzbar. Beide Dämmplatten bestehen aus vulkanischem, veredeltem Perlitgestein und tragen als Naturprodukt alle wichtigen einschlägigen Labels. Komplettiert wird das System durch zwei Spezialmörtel: Rotkalk in-Klebemörtel ist ein hochwertiger, mineralischer Kleber, der optimal auf die Funktion des diffusionsoffenen Systems abgestimmt ist. Der ebenfalls mineralische Rotkalk in-Füllmörtel ist für das Verfüllen von Fehlstellen und offenen Plattenfugen gedacht. Durch seinen Perlitanteil ist er ein wärmebrückenfreier Mörtel. Das kapillaraktive und diffusionsoffene Rotkalk in-System nimmt im Raum anfallende Feuchtigkeit auf und gibt sie nach und nach wieder raumseitig ab. Die Wandoberfläche bleibt trocken und die Raumfeuchte angenehm konstant. Genau dieser Effekt zeichnet bekanntlich auch das Rotkalk Innenputzsystem aus, was sich spürbar positiv auf das Raumklima auswirkt: Das Feuchtemanagement und die hohe Alkalität des Rotkalk in-Systems und der Rotkalk Putze sorgen auch für eine wirksame Schimmelvorbeugung. Und so ganz nebenbei bauen Rotkalk Putze aktiv Schadstoffe wie Stickstoff und VOCs (flüchtige organische Verbindungen) sowie störende Gerüche in der Raumluft ab. Die vier Komponenten des neuen Rotkalk in-Systems sind technisch perfekt aufeinander abgestimmt und im System geprüft. Die Einzelkomponenten besitzen das CE-Kennzeichen, haben eine Zulassung beziehungsweise sind nach aktuellen Normen gefertigt.

Knauf Gips KG, 97346 Iphofen, Tel. (0 93 23) 3 10, www.knauf.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Sommerumfrage

Wie zukunftsfähig ist die Energieberatung?

Zur Umfrage

» zum Fragenarchiv

Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: