Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 01-2019

Sprühsystem Schlagregendichtheit an Gebäudehüllen überprüfen  

Für die Simulation von Schlagregen an Gebäudehüllen hat BlowerDoor das Spray Bar neu im Sortiment. Das mobile Sprühsystem aus Edelstahl erzeugt einen gleichmäßigen, geschlossenen Wasserfilm und eignet sich dazu, größere undichte Stellen in Vorhangfassaden gem. EN 13051 zu erkennen und um den Einbau von Fenstern, Fenstertüren und Außentüren nach ÖNORM B 5321 zu prüfen. Der Hersteller empfiehlt die Messung in Kombination mit einem BlowerDoor Messsystem, da sich bei Unterdruck im Gebäude auch kleine Leckagen erkennen lassen. Optional kann eine Wärmebildkamera die Diagnostik und Dokumentation unterstützen. Das Sprühsystem wird mit einem Abstand von 250 mm zur Außenfläche der Vorhangfassade im 90°-Winkel gehalten. Die Achsen der Wassersprühschleier verlaufen in der Regel waagerecht zum Prüfkörper. Geprüft wird von Bodenhöhe in Richtung des oberen Gebäudeteils. Für eine Dauer von 30 Minuten muss eine konstante Durchflussmenge von 5 l/min je Meter Länge des Wassersprühbalkens (± 10 %) sichergestellt sein, die besprühte Seite des Prüfkörpers ist dabei einem konstanten Wasserfilm auszusetzen. Tritt Wasser ein, sind Zeitpunkt und Ort zu notieren und der Wassereintritt an der Fassade zu markieren. Durch Überstreichen des Prüfkörpers mit Löschpapier lassen sich auch sehr kleine Leckagestellen erkennen. Das Verfahren bei Wassereintritt in den Prüfkörper erfolgt nach EN 13051 Anhang A.

BlowerDoor, 31832 Springe-Eldagsen

Tel. (0 50 44) 9 75 40, www.blowerdoor.de

Halle B2 Stand 232

BlowerDoor

BlowerDoor

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Führen Sie als Energieberater Energieaudits gemäß EDL-G durch?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: