Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 05-2014

GIRA

Bedienzentrale für die Gebäudeleittechnik

Mit der kompakten Bedienzentrale G1 von Gira lassen sich über das Multitouch-Display alle Funktionen der Gebäudetechnik intuitiv per Fingertipp oder Geste bedienen – und zwar so leicht wie nie zuvor. Dafür sorgt das von Grund auf neu entwickelte Gira Interface mit seinem nutzerfreundlichen Zeichensystem samt großer Schrift und leicht verständlichen Symbolen. Die neue Bedienzentrale ist zum KNX-System ebenso kompatibel wie für das neue Funk-System eNet. In Verbindung mit dem TKS-IP-Gateway und einer Türstation wird der Gira G1 zur vollwertigen Türsprechanlage. Klingelt es, wechselt das Gerät automatisch in den Türsprech-Modus. Mit einem Fingertipp startet Kommunikation und die Tür kann geöffnet und bei Bedarf das Licht eingeschaltet werden. In Kombination mit einem Gira HomeServer wird die Bedienzentrale zum Client. Viel Arbeit hat der Hersteller in das geradlinige und puristische Design investiert: Der smarte Schönling wirkt äußerst filigran und scheint auf der Wand zu schweben. Die durchgängige Frontscheibe besteht aus kratzfestem, einem Millimeter dickem Spezialglas. Der hochwertige Rahmen aus Echtmetall betont das edle Design. Die Ausführungen in Schwarz und Weiß fügen sich in fast jedes Einrichtungskonzept. Das 9 x 16 cm (6-Zoll) große TFT-Farbdisplay schafft eine Auflösung von 480 x 800 Pixeln bei 160 dpi und garantiert so eine enorm klare Darstellung von Bildern, Grafiken und Texten, die aus allen Betrachtungswinkeln gut lesbar sind – von großen ebenso wie von kleinen Menschen. Über einen Helligkeitssensor wird die Display-Anzeige automatisch den jeweiligen Lichtverhältnissen angepasst. Zudem erkennt ein integrierter Bewegungssensor, wenn sich eine Person dem Gerät nähert: Dann schaltet sich das Display automatisch ein. Wird der G1 nicht genutzt, schaltet sich das Display aus – und spart damit Strom, was die Schaltzentrale zu einer energieeffizienten Lösung macht. Wird die Hand auf das Display gelegt, kann eine zuvor definierte Hauptfunktion direkt aufgerufen werden. Dann wird die Bedienzentrale beispielsweise zu einem Schalter für die Deckenbeleuchtung. Die Installation gestaltet sich denkbar einfach, denn er kann in eine herkömmliche 58er Unterputz-Dose eingesetzt werden. Wer befürchtet, dass der Gira G1 einen ähnlichen Hype auslöst wie einst das iPhone, der kann in Radevormwald schon mal seine Zelte aufschlagen: Liefertermin ist November 2014.

Gira

42477 Radevormwald

Tel. (0 21 95) 60 20

http://www.gira.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Sommerumfrage

Wie zukunftsfähig ist die Energieberatung?

Zur Umfrage

» zum Fragenarchiv

Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: