Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 06-2011

rusol

Schwachstellen erkennen und optimieren

Das Energie Controlling System (iEC) von econ solutions liefert zeitnah detaillierte und verständliche Analysen aller Verbrauchsarten wie Strom, Gas, Wasser oder Fernwärme. Schwachstellen im Energieverbrauch lassen sich in verschiedenen Verlaufs-, Verbrauchs- und Kostenberichten auswerten und aufgrund dieser Daten beheben. Die Einsatzgebiete liegen zum Beispiel in der Industrie, bei Kommunen, Dienstleistungsunternehmen oder in kompletten Filialstrukturen. Das iEC besteht aus dem Server „econ serv“, auf dem die Verbrauchsdaten aller Units und die Konfigurationsdaten des Systems gespeichert sind. Der Datenlogger „econ unit“ mit 2 GB Zwischenspeicher für die Verbrauchsdaten verfügt über viele Schnittstellen, an die vorhandene und neue Zähler und Sensoren angeschlossen werden können. Ein Display ermöglicht die unmittelbare Funktions- und Statusüberwachung an der Unit. Der Sensor „econ sens+“ misst detailliert den Stromverbrauch mit Wirk- und Blindleistung je Phase über flexible, bauraumoptimierte Stromwandler. „econ view“ visualisiert die Messdaten und überwacht sie permanent. Der Touchscreen ist intuitiv bedienbar, die Anzeige aktualisiert sich automatisch. Alle Berichte und Auswertungen lassen sich individuell über die „econ app“ konfigurieren und darstellen. Die Software bildet beliebige hierarchische Strukturen ab und kann Auswertungen in unterschiedlichen Aggregationsstufen vornehmen. Verschiedene Verlaufs-, Verbrauchs- und Kostenberichte liefern im Sinne eines Total Energy Management die Basis für Analysen und Optimierungen. Dynamische oder statische Schwellwerte fungieren als Frühwarnsystem, Management Dashboards liefern schnelle Statusübersichten.

Rusol

97990 Weikersheim

Tel. (0 79 34) 9 94 00

http://www.rusol.com

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Wie ertragreich ist Ihre Energieberatertätigkeit insgesamt?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: