GEB Newsletter: 27-2014 | 19.11.2014

ANLAGENTECHNIK

Brennwert-Check: Viele Heizkessel sind zu groß

Zahlreiche private Brennwertheizungen sind von Fachleuten der Verbraucherzentrale Energieberatung in den vergangen Jahren überprüft worden. Ihre Erkenntnis: Viele Heizkessel sind gegenüber dem tatsächlichen Bedarf deutlich überdimensioniert. In der Praxis arbeitet deshalb bis zu zwei Drittel der Geräte nicht optimal – das hatte im Jahr 2011 eine Feldstudie der Verbraucherzentrale Energieberatung ergeben. Seitdem haben die Energieberater über 3800 weitere Kessel überprüft – und nach wie vor viel Verbesserungsbedarf festgestellt.

„Besonders ärgerlich für Heizungsbesitzer ist, dass immer noch viele überdimensionierte Heizkessel installier werden“, berichtet Peter Kafke, Energieexperte der Verbraucherzentrale Energieberatung. „Überdimensionierte Geräte takten häufig und verschleißen somit schneller. Auch unter Umweltschutzaspekten ist das problematisch, da beim Start des Wärmeerzeugers mehr Schadstoffe als im laufenden Betrieb ausgestoßen werden.“ Bei der Planung einer neuen Heizungsanlage müsse deshalb unbedingt eine individuelle Heizlastberechnung durchgeführt werden.

Alarmierend ist aus Kafkes Sicht noch ein weiterer Befund der Brennwert-Checks: Steht ein Heizkessel in einem unbeheiztem Raum, müssen Rohrleitungen und Armaturen sorgfältig gedämmt sein. Doch nicht einmal bei einem Viertel der untersuchten Systeme wurde dies vorschriftsmäßig vorgenommen. GLR
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Wie viel Prozent Ihrer Energieberatertätigkeit machen Einzelmaßnahmen aus?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: