GEB Newsletter: 04-2014 | 04.02.2014

ANLAGENTECHNIK

MAP-Antragszahlen in 2013 um 20 % gestiegen

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat im Jahr 2013 den Einbau von Heizsystemen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt mit rund 160 Mio. Euro über das Marktanreizprogramm (MAP) gefördert. 79.226 Förderanträge gingen ein. 20 % mehr als im Vorjahr. Die ausgezahlte Fördersumme stieg um 15 %. Dr. Arnold Wallraff, Präsident des BAFA: „Für 2014 gehe ich davon aus, dass sich der Trend verstetigen wird. Schließlich bekennt sich die neue Regierung im Koalitionsvertrag zu einer Fortführung des MAP.“

Biomasseanlagen haben Solarthermie überholt


Die größte Nachfrage kam 2013 aus dem Segment Biomasseanlagen mit 38.740 Anträgen. Hier sind die Antragszahlen für Pellet-Heizkessel, Pelletöfen, Hackschnitzel-Heizkessel oder Scheitholz-Vergaserheizkessel um rund ein Drittel gegenüber 2012 gestiegen. Mit einem Anteil von jetzt fast 50 % haben die Biomasseanlagen die Solarthermie als ehemals stärkstes Fördersegment abgelöst.

Attraktive Zuschüsse für große Solaranlagen


Allerdings gab es auch im Bereich Solarthermie einen Anstieg um 7 % auf 33.324 Anträge. Dies entspricht einem Gesamtanteil von 42 %. Besonders attraktive Zuschüsse zahlt das BAFA seit 2013 für Solarthermieanlagen auf Mehrfamilienhäusern und für den Einsatz solarer Wärme in industriellen und gewerblichen Produktionsprozessen aus, was sich laut BAFA auch in den Antragszahlen bemerkbar macht.

Nur 6472 Anträge für Wärmepumpen


Im Fördersegment Wärmepumpen sind die Antragszahlen um 13 % auf 6472 Anträge gestiegen. Damit wurden 8 % aller Anträge für die Installation einer Wärmepumpe gestellt.

Der Bereich Visualisierung ist mit 690 Anträgen das kleinste Fördersegment. Auch hier sind die Antragszahlen um immerhin 1 % gestiegen. In diesem Segment werden elektronische Anzeigetafeln in öffentlichen Räumen gefördert, die den Ertrag von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien veranschaulichen. GLR
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren:

Seite drucken