GEB Newsletter: 13-2012 | 19.06.2012

REGELWERK

Vereinfachte Gebäude-Heizlastberechnung

Die Heizlastberechnung, Grundlage der Auslegung jeder Heizungsanlage, wird nach dem anerkannten Verfahren aus DIN EN 12831 „Heizungsanlagen in Gebäuden – Verfahren zur Berechnung der Norm-Heizlast“ für jeden Raum und für das gesamte Gebäude bestimmt. Bei anlagentechnischen Änderungen oder der energetischen Bewertung im Gebäudebestand kann der Planer jedoch oft aufgrund fehlender Daten eine solch detaillierte Berechnung nicht mehr durchführen.

Vor diesem Hintergrund hat der Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik (NHRS) im DIN mit dem neuen Beiblatt 2 zur DIN EN 12831 eine Empfehlung für drei vereinfachte Verfahren zur Ermittlung der Gebäude-Heizlast und der Wärmeerzeugerleistung erarbeitet und im Mai 2012 veröffentlicht. Diese umfassen das Hüllflächenverfahren sowie zwei auf den Energieverbrauch basierende Verfahren, deren Einsatz im Wesentlichen von der Datensituation abhängt.

Das Beiblatt 2 dient ferner als deutscher Vorschlag für die Aufnahme vereinfachter Verfahren in die Europäische Norm EN 12831, deren Revision auf europäischer Ebene bereits begonnen hat. Ein weiteres Beiblatt zur vereinfachten Berechnung der Raumheizlast wird derzeit erarbeitet. GLR
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Sommerumfrage

Wie zukunftsfähig ist die Energieberatung?

Zur Umfrage

» zum Fragenarchiv

Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: