GEB Newsletter: 27-2011 | 14.12.2011

ERNEUERBARE

Strom: Erneuerbare überholen Kernenergie

Der Beitrag der regenerativen Energien zur Deckung des Strombedarfs in Deutschland steigt 2011 mit prognostizierten 113 (2010: 103,5) Mrd. kWh/a auf einen Anteil von ca. 19 %. Dies hat das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) in Münster am 9. Dezember 2011 auf der Grundlage erster Schätzungen und Erhebungen für das Jahr 2011 mitgeteilt.

Wichtigste regenerative Stromquelle ist danach in Deutschland die Windenergie mit über 40 Mrd. kWh/a. Die höchste Steigerung erreicht die Solarenergie mit einem Plus von 58 % auf rund 18,5 Mrd. kWh/a. Die Stilllegung von Kernkraftanlagen nach dem Reaktorunfall in Fukushima im März führt dazu, dass 2011 voraussichtlich 110 (2010: 140,6) Mrd. kWh/a Strom aus Kernenergie erzeugt werden, so das IWR. „Erneuerbare Energien und Kernenergie stehen im Jahr 2011 an einem Wendepunkt“, sagte IWR-Direktor Dr. Norbert Allnoch. Spätestens 2012 werde die Stromerzeugung aus regenerativen Energien in Deutschland dauerhaft über der aus Kernenergie liegen. GLR
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: