GEB Newsletter: 11-2011 | 17.05.2011

SOFTWARE

Marktspiegel: Energiemanagement-Software

Energiemanagement im Betrieb ist eine komplexe Aufgabe, die durch steigende Kosten zunehmend an Bedeutung gewinnt. Zudem könnte ab 2013 ein Energiemanagementsystem nach DIN EN 16001 die Voraussetzung für Ermäßigungen bei Energie- und Stromsteuer sein.

An Software zur Erfassung der Energiedaten herrscht indes kein Mangel, doch sind die Programme ebenso vielschichtig wie die Aufgaben, die sie zu bewältigen haben. Einen Überblick verschafft der Marktspiegel für Energiemanagement-Software (EMS.Marktspiegel), den die EnergieAgentur.NRW jetzt auch als Online-Rechner veröffentlicht hat (www.energieagentur.nrw.de/emsmarktspiegel). Fachleute und Entscheider aus Industrie, Gewerbe oder Verwaltung können mit dem EMS.marktspiegel anhand diverser Kriterien nach dem Programm suchen, das zu ihren Bedürfnissen passt. Abgefragt werden unter anderem die EDV-Voraussetzungen wie Betriebssystem oder Schnittstellen, die geplante Investitionssumme oder Ausgabe- und Darstellungsmöglichkeiten der erfassten Werte.

Grundlage sind die Angaben der Hersteller von 35 Software-Paketen, die auf dem deutschsprachigen Markt derzeit erhältlich sind. Die Angaben wurden von der Aachener perpendo GmbH durch Fragebögen erfasst und ausgewertet. Der Online-Rechner der EnergieAgentur.NRW bewertet die Angebote der Hersteller jedoch nicht. GLR
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Sommerumfrage

Wie zukunftsfähig ist die Energieberatung?

Zur Umfrage

» zum Fragenarchiv

Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: