GEB Newsletter: 12-2009 | 20.05.2009

GEBÄUDE

Plus-Energie-Haus gastiert in Berlin

In Berlin hat am Montag Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee gemeinsam mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, das Plus-Energie-Haus der BMVBS-Forschungsinitiative „Zukunft Bau“ eröffnet. Es hat in Washington D.C. 2007 den renommierten Solar Decathlon Preis gewonnen und soll eine neue Ära des energiesparenden Bauens einleiten. Es wirbt für entsprechende Maßnahmen und zeigt innovative, zukunftsorientierte Lösungen. Moderne Bautechniken wie Mini-Blockheizkraftwerke, Brennstoffzellen, Wärmepumpentechnologien, Photovoltaik in der Fassade oder auch ein intelligenter Stromzähler werden hier unmittelbar erfahrbar.

Das Plus-Energie-Haus beruht auf einer Idee von Studenten der Technischen Universität Darmstadt unter der Leitung von Prof. Manfred Hegger. Dank der Verwendung neuester Technologien produziert das Gebäude mehr Energie als es verbraucht. Alle Außenwände, das Dach sowie die Fenster sind als zweilagige Vakuumdämmpaneele bzw. mit drei- und vierfacher Scheibenverglasungen hoch wärmedämmend. Wärmespeicher in Form von Phasenwechselmaterialien im Haus sorgen für ein ausgeglichenes Raumklima. Sie nehmen die solar und intern gewonnene Wärme auf und geben sie zeitversetzt wieder ab. Moderne Haustechnik minimiert den Energiebedarf. Die Stromversorgung erfolgt über Photovoltaik-Module auf dem Dach. Der so erzeugte und nicht vom Gebäude genutzte Strom wird ins Netz eingespeist. Zur Trinkwassererwärmung sind zusätzlich Flachkollektoren in das Dach integriert worden.

Von Januar bis April war das Plus-Energie-Haus bereits in München zu besichtigen und wird nach Berlin noch in Hamburg und Frankfurt aufgestellt. Das Gebäude bleibt bis zum 30. September 2009 in Berlin und kann am Washingtonplatz, zwischen Spree und Hauptbahnhof, Berlin-Mitte (Lageplan) besichtigt werden. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen zum Plus Energie Haus bietet die TU Berlin an. GLR
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: