GEB Newsletter: 22-2006 | 25.10.2006

AKTUELLES

Generali erfindet „Energiespar-Versicherung“

In Österreich bietet das Versicherungsunternehmen Generali neuerdings seine Eigenheim-Versicherungen „Premiumschutz“ für Ein- und Zweifamilienhäuser zusammen mit einer professionellen unabhängigen Energieberatung an. „Die Leistung, die einen sehr hohen Nutzen für die Konsumenten bringt, stößt auf hohe Nachfrage“, berichtet Generali-Vorstand Franz Meingast.

Bestätigt sieht man sich bei durch die Testphase im vergangenen Sommer: 27% der Kunden, die eine neue Eigenheim-Versicherung bei der Generali abgeschlossen haben, entschieden sich für den „Premiumschutz“; bei Vertragsänderungen sind gleich 37% auf die neue Produktgeneration (sie enthält mehrere Neuerungen) umgestiegen. Die Generali-Kunden erhalten einen Energiespar-Scheck und vereinbaren mit einem unabhängigen Energieexperten einen kostenlosen Beratungstermin. Dazu hat die Generali eine Rahmenvereinbarung mit einem flächendeckenden Energieberater-Netzwerk abgeschlossen.

Der Experte nimmt dabei das Zuhause unter die Lupe, untersucht es auf Energie verschwendende Schwachstellen und gibt konkrete, individuelle Tipps zum Energiesparen. Außerdem erhält der Kunde ein professionelles Sanierungs- bzw. Optimierungskonzept zur Senkung der Heizkosten. Das Ergebnis wird allerdings nicht vom Energieberater, sondern vom Kundenbetreuer übergeben, der aber im Normalfall nicht über eine Zusatzqualifikation verfügt.

Momentan lässt sich nicht einwandfrei feststellen, welchen Anteil an der „Kauf-„Entscheidung das Energieberatungsangebot hat, weil neben der inkludierten Energieberatung vor allem auch die Prämienrückvergütung in Höhe von 20% für ein schadenfreies Jahr ausschlaggebend sein kann. Energieberatung und Prämienrückvergütung sind Novitäten auf dem österreichischen Versicherungsmarkt. In der Testphase wurden in ganz Österreich durch Neuverträge und Vertragsänderungen bereits 3000 Energiespar-Schecks verteilt, allerdings erst rund 100 eingelöst. Bei der Generali rechnet man allerdings wegen der Sinnhaftigkeit mit einer Einlösequote nahe 100% und mit einer stärkeren Nachfrage zu Beginn des Winters.

Direkte Angebote in Deutschland gibt es für Eigenheim-Versicherungen über die Marke Generali nicht. Allerdings gehört in Deutschland u.a. die AachenMünchener Versicherung zur Generali-Group, so dass ein Ideenexport nicht auszuschließen ist.

Uns interessiert Ihre Meinung: E-Mail an die GEB-Redaktion GLR
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren:

Seite drucken