GEB Newsletter: 19-2006 | 07.09.2006

AKTUELLES

BGW: Viele alte Kessel müssen raus

Immer noch sind in Deutschland viele veraltete Öl- und Gasheizungen in Betrieb, fasst der Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft (BGW) die Statistik des Schornsteinfegerhandwerks für das Jahr 2005 zusammen.

Da bereits das Alter einer Feuerstätte Rückschlüsse auf die Höhe des Energieverbrauchs zulässt, fordert die Energieeinsparverordnung (EnEV), dass vor dem 31.12.1978 installierte Heizungen bis Ende 2006 erneuert werden müssen. Diese Altersgrenze haben laut der Schornsteinfeger-Statistik 2005 (1.355 KB) rund 654.000 Öl- und 259.000 Gasheizungen überschritten. Betroffen sind von der Erneuerungspflicht Mehrfamilienhäuser und bei einem Verkauf auch Ein- und Zweifamilienhäuser.

Doch auch viele Heizungsanlagen jüngeren Datums weisen zu hohe Abgasverluste auf: 8,4% aller Ölheizungen (ca. 541.400) und 5,7% aller Gasheizungen (ca. 479.300). Aufgrund 2004 abgelaufener Übergangsfristen im Rahmen der Bundes-Immissionsschutzverordnung hat sich 2005 die Zahl der von den Schornsteinfegern beanstandeten Heizungen mit zu hohem Abgasverlust nahezu verdoppelt. Viele Heizungsbesitzer sind den geforderten Sanierungen bislang offensichtlich nicht nachgekommen. GLR
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Sommerumfrage

Wie zukunftsfähig ist die Energieberatung?

Zur Umfrage

» zum Fragenarchiv

Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: