Gebaeude Energie Berater Ausgabe:

Studentenwettbewerb: Energieeffizienzhaus im Kleinformat gesucht

10.04.2013 - Das Landesprogramm Zukunft Altbau des Umweltministeriums Baden-Württemberg hat einen Wettbewerb für ein Energiemusterhaus ausgeschrieben. Beteiligen können sich Teams von Studierenden der Architektur-und Ingenieurwissenschaften an baden-württembergischen Hochschulen.

Nach der Fertigstellung wird das Haus auf einem Anhänger durch das Land touren und im Internet präsentiert. Es soll Energiespartechnologien und die Nutzung erneuerbarer Energien in Altbauten demonstrieren und Hausbesitzer zur Sanierung motivieren.

Abgabeschluss für die Entwürfe ist der 2. Juli 2013. Am 23. Juli wird der Sieger gekürt, das Preisgeld beträgt 7.000 Euro. Der Bau erfolgt im Herbst an der siegreichen Hochschule. Im November soll das begehbare Modells in Stuttgart präsentiert werden.

Aufgabe für die Studenten ist es, auf dem rund 6,3 mal 2,5 m großen Anhänger ein attraktives Exponat zu entwerfen und zu bauen. Das Haus soll die wesentlichen Techniken energetisch sanierter Altbauten vorstellen. Dazu gehören eine Innen- und Außendämmung, Wärmeschutzfenster und Verschattungssysteme. Gefordert wird auch die Installation einer mechanischen Lüftung mit Wärmerückgewinnung. Heizungssysteme mit Hocheffizienzpumpen und erneuerbaren Energien, etwa solarthermische Anlagen, sind als weiterer Bestandteil des Musterhauses vorgesehen. Eine Photovoltaikanlage und hocheffiziente Beleuchtungstechniken (LED) sind ebenfalls erwünscht.

Die Studierendenteams sollen Entwürfe mit Grundriss, Ansichten und notwendigen Schnitten sowie ein Modell im Maßstab 1:20 einreichen. Weitere Informationen zu den Ausschreibungsbedingungen können bei Zukunft Altbau angefordert werden.

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: