Gebaeude Energie Berater Ausgabe:

Viessmann erhält Energy Globe World Award for Sustainability

26.09.2012 - Die Viessmann Group wurde für ihr Nachhaltigkeitsprojekt "Effizienz Plus" mit dem "Energy Globe World Award for Sustainability" in der Kategorie "Luft" ausgezeichnet.

Der Preis wird von der österreichischen Stiftung Energy Globe Foundation vergeben. Bereits im Juni erhielt Viessmann den deutschen Länderpreis des Energy Globe. Aus über 150 Landessiegern ging das Unternehmen jetzt in seiner Kategorie als Sieger hervor.

Mit der Auszeichnung wird gewürdigt, dass Viessmann mit dem Projekt „Effizienz Plus“ den Verbrauch fossiler Energie um zwei Drittel und den CO2-Ausstoß um mehr als 80 % gesenkt habe. Damit zeige das Unternehmen am eigenen Beispiel, dass die energie- und klimapolitischen Ziele der deutschen Bundesregierung für 2050 schon heute erreicht werden können.

Ein wichtiger Grund für die Verleihung des Awards war, dass sich das Viessmann Nachhaltigkeitsengagement auch auf die anderen Standorte des Unternehmens erstreckt. So wurde für die Neubauten der Viessmann Verkaufsniederlassungen ein CO2-neutrales Konzept nach dem Gold-Standard der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) entwickelt, das in Herford und Plattling schon umgesetzt wurde. Auch bei den österreichischen Gruppenfirmen Köb und Mawera sind die Weichen für eine CO2-neutrale Energieversorgung gestellt.

Die Preisverleihung fand im Wiener Rathaus statt. Renate Brauner, Wiener Vizebürgermeisterin und Landeshauptmann-Stellvertreterin übergab zusammen mit Klaus Fronius, Vizepräsident der Energy Globe Foundation, den Bronzepokal an den Geschäftsführer von Viessmann Österreich, Peter Huber.

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: