Gebaeude Energie Berater Ausgabe:

Virtuelles Kraftwerk integriert erneuerbare Energien

29.10.2010 - Mit dem am 28.10.2010 in Berlin gestarteten virtuellen Kraftwerk planen die beteiligten Akteure „einen Qualitätssprung in der dezentralen Wärmeversorgung und die Integration erneuerbarer Energien in das Stromnetz“.

Das aus der Vattenfall Wärme-Leitwarte gesteuerte virtuelle Kraftwerk kombiniert Blockheizkraftwerke und Wärmepumpen zu einem vernetzten, flexibel regelbaren und zentral gesteuerten Anlagensystem. Es sei das erste Kraftwerk, das während der Wärmeproduktion sowohl in der Lage ist, mit den angeschlossenen Blockheizkraftwerken Strom zu produzieren als auch über die Wärmepumpen Strom zu Spitzenlastzeiten zu verbrauchen.
Zu den beteiligten Akteuren gehören, neben Vattenfall Europe Wärme AG, das Senertec Center Berlin-Brandenburg, SES Energiesysteme sowie Wärmepumpenhersteller Stiebel Eltron.

Bis zum Ende des Jahres sollen die heute 15 Anlagen auf 50 Anlagen mit einer Leistung von 10 Megawatt ausgeweitet werden. Die KWK-Anlagen und Wärmepumpen im virtuellen Kraftwerk versorgen derzeit schon mehr als 2 000 Wohneinheiten, bis Ende des Jahres sind es 6 000. Ziel soll es laut Dr. Frank May, Vorstandsvorsitzende Vattenfall Europe Wärme AG, sein, mit dem virtuellen Kraftwerk 100 000 Wohneinheiten bis Ende 2011 mit Wärme zu versorgen.

 

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: