Gebaeude Energie Berater Ausgabe:

Viele Regionen können bis 2030 eine Vollversorgung aus Erneuerbaren Energien erreichen

01.10.2010 - Eine Umfrage beim 2. Kongress „100% Erneuerbare-Energie-Regionen – Umsetzungsstrategien für Kommunen und Landkreise“ unter mehr als 750 Teilnehmern aus Verwaltung, Unternehmen und Forschungseinrichtungen ergab, dass eine deutliche Mehrheit die Stromversorgung ihrer jeweiligen Region bis 2030 vollständig aus Erneuerbaren Energien erreichen kann

Als größte Hemmnisse für den Ausbau der Erneuerbaren Energien sehen die Befragten die Verlängerung der Laufzeiten für Atomkraftwerke, mangelnden politischen Willen sowie den Neubau von Kohlekraftwerken. „Viele Regionen sind beim Ausbau der Erneuerbaren Energien schon deutlich weiter als die derzeitige Energiedebatte vermuten lässt. Die meisten der befragten Kommunalentscheider können und wollen bis zum Jahr 2030 ihre Stromversorgung auf 100 Prozent Erneuerbare Energien umstellen“, betont Jörg Mayer, Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien und Mitveranstalter des Kongresses. 229 kommunale Entscheider haben den Fragebogen zum Kongress ausgefüllt. 72 Prozent der Umfrageteilnehmer gehen davon aus, bis zum Jahr 2030 in ihrer Region eine vollständig regenerative Stromversorgung zu erreichen. Für den Wärmebereich hält noch annähernd jeder zweite Befragte (46 Prozent) dieses Ziel für realistisch, im Verkehrssektor jeder fünfte (21 Prozent).

Weitere Informationen und Grafiken finden Sie unter

www.kommunal-erneuerbar.de

.

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Frage des Monats

Hat sich 2018 bei Ihren Energieberatungen der Anteil verändert, bei dem KfW-Förderung in Anspruch genommen wurde?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: