Gebaeude Energie Berater Ausgabe:

Asbestprodukte: Nagende Schädlinge

13.04.2007 - In Deutschland sind noch mehrere hundert Millionen Quadratmeter gesundheitsschädliche Asbestzement- und Wellplatten in Wohnhäusern verbaut.
In Deutschland sind noch mehrere hundert Millionen Quadratmeter gesundheitsschädliche Asbestzement- und Wellplatten in Wohnhäusern verbaut. Die Gefahren von Asbestprodukten sind hinlänglich bekannt. So ist beispielsweise schon die bloße Reinigung asbesthaltiger Wellplatten mit Hochdruckstrahlern schädlich, da gelöste Fasern ins Erdreich gespült werden. Selbst dort stellen sie noch nach Jahren eine Gesundheitsgefahr für Umwelt und Mensch dar. Medizinische Untersuchungen führten außerdem zu dem Ergebnis, dass Krankheitssymptome beim Menschen oft erst zehn bis 40 Jahre nach der Kontamination mit Asbeststaub auftreten. Die Herstellung von asbesthaltigen Produkten in Deutschland ist ja bereits seit 1993 verboten. Umso unglaublicher ist daher, dass es nach wie vor keine gesetzliche Vorschrift zur Sanierung von asbesthaltigen Dach- und Wandprodukten gebe. Besonders wichtig sei deshalb für die Entsorgung des hoch brisanten Werkstoffs Spezialisten einzusetzen, so der Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie, Bonn. So dürfen mit den Sanierungsarbeiten nur Handwerksbetriebe beauftragt werden, die einen Sachkundelehrgang gemäß den technischen Regeln für Gefahrstoffe (TRGS519) erfolgreich absolviert haben.
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: