Gebaeude Energie Berater Ausgabe:

Arbeiten am Heiligen Abend unnötige Verschwendung

21.12.2007 - Arbeiten an Heiligabend 2007 ist für Unternehmen eine Verschwendung von Zeit- und Energieressourcen.
Arbeiten an Heiligabend 2007 ist für Unternehmen eine Verschwendung von Zeit- und Energieressourcen. Der Grund: Da Heiligabend in diesem Jahr auf einen Montag fällt, werden nur 23 Prozent der Deutschen, 27 Prozent der Briten und 31 Prozent der Nordamerikaner zur Arbeit gehen. Diejenigen, die an Heiligabend arbeiten, werden wahrscheinlich auch früher gehen, da viele Büros bereits zur Mittagszeit schließen. Was das Arbeiten zwischen Weihnachten und Neujahr angeht, liegen die Deutschen mit 54,4 Prozent im internationalen Vergleich im Mittelfeld. Weniger als die Hälfte der Briten (44,2 Prozent) und rund zwei Drittel der Amerikaner (61,3 Prozent) werden zwischen den Feiertagen an ihrem Arbeitsplatz erscheinen. Neben den Produktivitätseinbußen während dieser Zeit – nur 29 Prozent der Deutschen geben an, in dieser Zeit genauso intensiv zu arbeiten wie sonst auch, verglichen mit 38 Prozent der Briten und 48 Prozent der Amerikaner – schlägt sich das Arbeiten zwischen den Feiertagen auch in verschwenderischer Weise auf die Umwelt nieder: Um die halb-verwaisten Büros mit Heizung und Licht zu versorgen, entstehen Kosten und ein unnötiger Energieverbrauch. Hinzu kommen die Pendlerkosten zum Arbeitsplatz während der Feiertage. Allein dadurch, dass das Firmenbüro am Weihnachtsabend geschlossen bliebe, würden Unternehmer einen positiven Beitrag für die Umwelt leisten. Denn die Büroarbeitswelt produziert jährlich 40 Prozent der CO2-Emissionen in der EU, davon machen das Pendeln zum und vom Firmenbüro allein 938 Millionen Tonnen CO2 aus. Nach einer aktuellen Studie der Durham Universität in Großbritannien und JBA (John Blackwell Associates) können Unternehmen ihre Kohlenstoffemissionen insgesamt um 5 Prozent verringern, wenn sie ihrer Belegschaft gestatten, einen Tag pro Woche flexibel fernab des Firmenbüros zu arbeiten, sodass diese nicht zum Arbeitsplatz pendeln müssen.
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Frage des Monats

Wie viel Prozent Ihrer Energieberatertätigkeit machen Einzelmaßnahmen aus?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: