Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 02-2017

Energieberatung im Mittelstand

  1. Teil: Schrittweise Modernisierung der Anlagentechnik
  2. Teil: Energieberatung im Mittelstand
  3. Teil: Bautafel

Mithilfe des Förderprogramms „Energieberatung im Mittelstand“ soll die Zahl der Energieberatungen in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) steigen. Dabei sollen wirtschaftlich sinnvolle Energieeffizienzpotenziale aufgezeigt werden – sowohl in den Bereichen Gebäude und Anlagen als auch beim Nutzerverhalten. Die aktuelle Richtlinie, die zum 1. Januar 2016 in Kraft getreten ist, strebt eine Energieeinsparung von 10 bis 20 % pro beratenem Unternehmen an.

Für Unternehmen mit jährlichen Energiekosten über 10 000 Euro beträgt die Zuwendung 80 % der förderfähigen Beratungskosten einschließlich einer eventuell in Anspruch genommenen Umsetzungsberatung, jedoch maximal 8000 Euro. Bei jährlichen Energiekosten bis 10 000 Euro liegt die Obergrenze bei 1200 Euro bzw. 80 %. Informationen zum Förderprogramm stehen auf der Website des BAFA unter www.bit.ly/geb1325 . Dort kann auch eine Broschüre für KMU heruntergeladen werden (  www.bit.ly/geb1324  ).

Literatur

  1. Teil: Schrittweise Modernisierung der Anlagentechnik
  2. Teil: Energieberatung im Mittelstand
  3. Teil: Bautafel
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: