Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 04-2015

Flir Kompakte Wärmebildkamera für schnelle Fehlerdiagnose

Mit ihren handlichen Abmessungen von 125 × 80 × 24 mm passt die Flir C2 problemlos in jede Tasche, sodass sie auch unterwegs jederzeit griff- und einsatzbereit ist. Dennoch handelt es sich um eine voll ausgestattete Kompakt-Wärmebildkamera, mit deren Hilfe Bauprofis anhand von Wärmemustern Schwachstellen und Problemen wie Energieverluste, strukturelle Defekte und beschädigte Rohrleitungen erkennen und ihren Kunden zeigen können. Die MSX-Echtzeitbildoptimierung ergänzt die Wärmebilder mit Details, die von der integrierten Digitalkamera erfasst werden. Zahlen, Buchstaben, Strukturen und andere Merkmale sind dadurch deutlich auf dem Wärmebild zu erkennen. Mit ihrer Auflösung von 4800 Pixeln, einem Sichtfeld von 41 ° und ihrem hochempfindlichen Detektor kann die C2 beim Einsatz an und in Gebäuden selbst feine Temperaturmuster und sehr kleine Temperaturunterschiede darstellen. Darüber hinaus ist sie für die Arbeit in schlecht beleuchteten Bereichen mit einer Arbeitsleuchte und einer Blitzlichtfunktion ausgestattet. Mit der kostenlosen Flir-Tools-Software kann der Nutzer die radiometrischen Bilder von der Kamera herunterladen, Wärmebildstufen anpassen, Temperaturmessungen isolieren und hinzufügen, Farbpaletten ändern sowie Berichte erstellen.

Flir Systems

60437 Frankfurt

Tel. (0 69) 9 50 09 00

www.flir.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: