Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 7/8-2012

ESSMANN

Lichtband mit transluzentem Aerogel

Ein Unwetter mit Hagelschlag hatte die Oberlichtbänder eines Digital- und Logistikzentrums in Stuttgart-Bad Cannstatt erheblich beschädigt und deren raschen Austausch bei laufendem Betrieb erfordert. Das Unternehmen nahm dies zum Anlass, in diesem Zuge nicht nur die Lichtverhältnisse an den darunter befindlichen Arbeitsplätzen zu optimieren, sondern mit der Investition auch die Betriebskosten für Klima, Kunstlicht, Lüftung und Heizung zu senken. Zudem mussten die neuen Lichtbänder auch den aktuellen Brandschutzanforderungen genügen. Zum Zuge kam bei dem Projekt der Hersteller Essmann, der eine Lichtbandlösung mit AeroTech-Platten angeboten hatte. Diese mit transluzentem Aerogel befüllten Polycarbonatplatten weisen eine sehr hohe Lichttransmission bei gleichmäßiger, blendfreier Lichtstreuung auf. Außerdem sind sie UV-stabil, weder giftig noch brennbar, wasserabweisend und sind vor allem sehr leicht: mit lediglich 3 kg/m2 gehört die AeroTech-Platte zu den Leichtbauelementen und eignet sich damit optimal als Verglasungssystem für Lichtkuppeln und Lichtbänder. Das geringe Gewicht geht keineswegs zu Lasten von Wärme- und Schallschutz. Der geringe Feststoffanteil und die sehr feinporige Struktur des Granulats ergeben eine niedrige thermische Leitfähigkeit von λ = 0,018 W/m2K. Aufgrund der vorgegebenen Dachausschnitte und der relativ geringen Lichtbandbreiten genügte eine nur 10 mm dünne Polycarbonat-Mehrfachstegplatte, die in Kombination mit AeroTech den U-Wert der alten Lichtbänder von 3,1 W/(m2K) auf nunmehr 2,0 W/(m2K) verbessert und den Energiedurchlass (g-Wert) von 60 auf 70 Prozent erhöht hat.

Essmann

32107 Salzuflen

Tel. (0 52 22) 79 10

http://www.essmann.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren:

Seite drucken