Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 04-2008

EMPFEHLUNG DES MONATS

Susanne Junghans, Gebäudeenergie­beraterin (HWK), Schwegenheim

Aqua-Solarwärme-System

Die Frage nach der Effizienz ist unser größtes Anliegen, wenn wir Kunden zu sinnvollen Energiesparmaßnahmen beraten. Dies gilt besonders für Solarthermie-Anlagen, die in Alt- oder Neubauten integriert werden sollen. Ungeachtet der recht üppigen Solarförderung seit Januar 2008 ist nicht jede Solaranlage gleich wirtschaftlich, schon gar nicht die klassische Brauchwasseranlage. Anders stellt sich die Situation bei solarer Heizungsunterstützung dar: Hier erzielten wir in den Energiegutachten bereits Amortisationszeiten von sechs Jahren! Der vermeintliche „Trick“ liegt in der cleveren Einbindung des solaren Wärmeertrags in die Heizungsanlage. Dazu leistet das Aqua-Solarwärme-System von Paradigma einen nennenswerten Beitrag: Denn mit diesem System ist es für den Eigenheimbesitzer leichter denn je, eine bestehende Heizung mit einer Solaranlage zu erweitern. Meistens ist es nicht einmal notwendig, den vorhandenen Warmwasserspeicher auszutauschen. Darüber hinaus fließt hier – anders als bei den Glykol-Kollektoren – normales Heizungswasser vom Solarkollektor zum Warmwasserspeicher. Dies macht die Einbindung des Systems wesentlich unkomplizierter, und in manchen Fällen sogar erst möglich. Das Heizungswasser, das vom Kollektor kommt, erwärmt anschließend das Trinkwasser über denselben Wärmetauscher, den auch der Heizkessel nutzt. Zudem ist das Aqua-Solarwärme-System wartungsfreundlicher als Systeme mit Frostschutz-Wasser-Gemisch, bei denen das Medium ja regelmäßig ausgetauscht werden muss. Weiterhin machten wir die Erfahrung, dass der mit Heizwasser befüllte Kollektor bei trübem Wetter im Winter immer noch Temperaturen von über 30°C bringt. Damit kann zum Beispiel eine Fußbodenheizung schon recht gut bedient werden. In der sogenannten „starken Zeit der Solaranlage“ (März bis Juni und September bis Oktober) kann so eine heizungsunterstützende Anlage 20 bis 70% der Heizarbeit übernehmen und dafür sorgen, dass der Öl- oder Gaskessel wesentlich früher ausbleibt.

Paradigma

Energie- und Umwelttechnik

76307 Karlsbad

Tel. (0 72 02) 92 20, Fax (0 72 02) 92 21 00

http://www.paradigma.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: