Gebaeude Energie Berater Ausgabe:

Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen legt Energiebericht 2018 vor

05.04.2019 -

Der Energieverbrauch in Deutschland ist 2018 auf den niedrigsten Stand seit Anfang der 1970er-Jahre gefallen. Mit einer Gesamthöhe von 12 963 Petajoule (PJ) oder 442,3 Mio. t Steinkohleneinheiten (Mio. t SKE) lag der Verbrauch zudem um 3,5 % niedriger als im Vorjahr. Verantwortlich für diese Entwicklung sind, wie die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AG Energiebilanzen) in ihrem jetzt veröffentlichten Jahresbericht 2018 ausführt, die deutlich gestiegenen Energiepreise, die mildere Witterung sowie ein starker Anstieg der Energieproduktivität. Die verbrauchssteigernden Faktoren Wirtschaftsentwicklung und Bevölkerungszuwachs traten dagegen in den Hintergrund. Ohne den verbrauchsmindernden Einfluss der milden Witterung wäre der Energieverbrauch nach Berechnungen der AG Energiebilanzen um 2,4 % gesunken.

Der ausführliche Bericht zur Entwicklung des Primärenergieverbrauchs 2018 steht ab sofort aufder Internetseite der AG Energiebilanzen (www.ag-energiebilanzen.de) zum Download bereit.

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Frage des Monats

Führen Sie als Energieberater Energieaudits gemäß EDL-G durch?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: