Gebaeude Energie Berater Ausgabe:

Sonderförderung des individuellen Sanierungsfahrplans für Eigenheimbesitzer

15.11.2019 - Die Hamburger Umweltbehörde fördert die kombinierte Erstellung eines Hamburger Energiepasses und eines individuellen Sanierungsfahrplans bis Ende Februar 2020 mit einer Sonderförderung von bis zu 80 Prozent. Eine kostenfreie Erstberatung ist über die Hamburger Energielotsen möglich.

Die energetische Modernisierung einer Immobilie spart Heizkosten, erhöht den Wohnkomfort sowie den Wert des Gebäudes und schützt das Klima. Ohne fundierte Beratung können Modernisierungs-Maßnahmen teuer werden oder sogar Schäden verursachen. Daher sollte zuvor eine eingehende Beratung erfolgen. Eine Kombination aus dem individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) und dem bewährten Hamburger Energiepass (HEP) bietet eine umfangreiche Grundlage für Modernisierungsentscheidungen.

Der Hamburger Energiepass bildet den energetischen Ist-Zustand des Gebäudes ab und informiert über energetische Einsparpotenziale und Modernisierungs-Möglichkeiten, welche den Anforderungen der Bundes- und Landesförderung entsprechen. Mit dem individuellen Sanierungsfahrplan erhalten Immobilienbesitzer einen auf ihre individuelle Lebenssituation abgestimmten Plan für die Modernisierung ihres Eigenheimes. Auf wenigen Seiten werden die wichtigsten Schritte anschaulich erläutert. Dabei werden Art und Umfang der einzelnen Maßnahmen, die geschätzten Investitionskosten und die zukünftigen Energie- und Kosten-Einsparungen dargestellt.

In Kombination stellender iSFP und der HEP die möglichen Einsparungen und ein individuelles Sanierungskonzept entweder für eine komplette oder eine schrittweise Sanierung mit jeweils aufeinander abgestimmten Maßnahmen dar. Eine gleichzeitige Erstellung des iSFP und des HEP spart Zeit und Geld, da der beauftragte Energieberater einzelne Arbeitsschritte gleichzeitig durchführen kann. Die Behörde für Umwelt und Energie (BUE) unterstützt bis zum 29. Februar 2020 die Erstellung des iSFP mit einer zusätzlichen Sonderförderung, so dass Förderquoten über 80 Prozent möglich sind. Anträge für die Hamburger Förderung können bei der Investitions- und Förderbank (IFB) Hamburg gestellt werden. Die Hamburger Energielotsen stellen eine kostenlose und unabhängige telefonische Beratung und erklären Endverbrauchern, was für Ihre Situation die nächsten Schritte sein können.

Kostenlose und unabhängige telefonische Beratung über die Hamburger Energielotsen (Standort Verbraucherzentrale) unter 040 / 248 32 250

Informationen zum Thema energetische Gebäudemodernisierung unter www.hamburg.de/energielotsen. Anträge für die Hamburger Förderung unter www.ifbhh.de/eigenheim-modernisieren

 

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Frage des Monats

Wie viel Prozent Ihrer Energieberatertätigkeit machen Einzelmaßnahmen aus?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: