Gebaeude Energie Berater Ausgabe:

Neue Kombi-Förderung für Solar und Brennwert

18.10.2007 - Das Marktanreizprogramm wird mit Wirkung zum 24. Oktober 2007 um ein Fördermodul ergänzt.
Das Marktanreizprogramm wird mit Wirkung zum 24. Oktober 2007 um ein Fördermodul ergänzt. Das meldet der Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e. V. Wird eine Solaranlage zur Heizungsunterstützung errichtet, gibt es zu der bisherigen Förderung dann einen Bonus von 750 Euro, wenn ein Nichtbrennwertkessel durch einen Brennwertkessel gleichzeitig ersetzt wird.
Klaus Jesse, Präsident des BDH, begrüßt die Umsetzung des BDH-Vorschlags: „Dieses neue Fördermodul wurde auf Vorschlag des BDH ergänzt, weil bei der derzeit schwachen Nachfrage nach Solaranlagen das MAP 2007 bei weitem nicht erschöpft worden wäre.“ BDH-Hauptgeschäftsführer Andreas Lücke: „Für uns ist besonders erfreulich, dass über dieses neue Fördermodul im Rahmen des MAP nicht nur die erneuerbaren Energien, sondern auch die Energieeffizienz gefördert wird. Nunmehr kommt es darauf an, dass Handwerk, Großhandel und Industrie das Modul bekannt machen und am Markt durchsetzen.“ Die bisher geltenden Sätze für Solaranlagen zur Warmwasserbereitung und für Anlagen zur Heizungsunterstützung (ohne Kesseltausch) bleiben auf dem bisherigen Niveau.
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Frage des Monats

Wie viel Prozent Ihrer Energieberatertätigkeit machen Einzelmaßnahmen aus?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: