Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 07-2013

ROMA

Energieeffiziente Vorbau-Raffstore und ­-Rollläden

Das Passivhaus Institut in Darmstadt hat den beiden Systemen Modulo.P als auch Vorbau-Raffstore und -Rollläden vom Typ .P des Herstellers Roma das Passivhauszertifikat verliehen. Zuvor hat das Institut die beiden Modelle in Kombination mit einem bestimmten Fenster und unterschiedlich dicken Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) getestet. Unter den für die Zertifizierung angesetzten Randbedingungen und einem 300 mm starken Wärmedämmverbundsystem erreicht das gesamte Fenster mit Verschattungselement Modulo.P einen U-Wert von 0,83 W/m²K. Mit einer 30 mm dünneren Dämmung wurde immer noch ein U-Wert von 0,85 W/m²K erzielt. Beide Ausführungen erfüllen damit die für das Zertifikat notwendigen Anforderungen. Der Vorbau-Raffstore beziehungweise -Rollladen vom System .P wurde ebenfalls mit einem 300 mm starken WDVS kombiniert. Hier errechnete das Passivhaus Institut ebenfalls einen U-Wert von 0,85 W/m²K. Der Modulo.P hat eine geringe Kastentiefe von nur 120 mm. Durch die definierten Außenkanten ist er genauso leicht aufzumessen, wie ein Vorbauelement. Die .P-Baureihe ist auch mit einer rückseitigen Dämmung von 20 oder 40 mm verfügbar. Der besondere Vorteil des Vorbau-Raffstores beziehungsweise -Rollladens vom System .P liegt in seiner Position vor dem Fenster, die eventuelle Wärmebrückeneffekte vollkommen umgeht. Das Modell ist mit einer Reihe unterschiedlicher Frontblenden verfügbar: rund, fünf- und viereckig sowie mit Putzträger, der in der Fassade verschwindet. Auch hier ist eine rückseitige Dämmung möglich.

Roma

89331 Burgau

Tel. (0 82 22) 4 00 00

http://www.roma.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: