Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 05-2008

BIOKOMPAKT

Hackschnitzelheizung

Erstaunlich, was in dem Kesselschlund der Biomasseheizung AWK/ECO alles verschwinden darf, um dort in Feuer und Rauch aufzugehen: Neben Hackschnitzeln sind dies Sägespäne, Tischlereiabfälle, Wald- und Sägehackgut, Holzpellets und -briketts, Energiegetreide (Weizen, Gerste, Hafer), Nuss-Schalen, Raps- und Sonnenblumen-Presskuchen, Kirschkerne und sonstige körnige Biomasse. Da alle diese Brennstoffe mit unterschiedlichen Heizwerten aufwarten, lässt sich nur dann eine optimale Verbrennung erzielen, wenn die Brennstoffmenge je nach Qualität und Wassergehalt von der Lambda-control-Steuerung MC V permanent überwacht und exakt angepasst wird. Durch das Beimischen eines Verbrennungsindikators auf Kalkbasis ist es dem Hersteller Biokompakt zudem gelungen, die Schlackenbildung bei der Verbrennung halmartiger Biomasse fast gänzlich zu verhindern. Außerdem begrenzt die neu entwickelte Dosieranlage BioBlue die hohen Stickoxid-Werte (NOx) der Biomassebrennstoffe – in den Abgasen sind keine höheren Werte als bei Hackschnitzeln oder Pellets enthalten. Die Mikroprozessor-Regelung ermittelt den Sauerstoffgehalt, die Abgas- und Kesseltemperatur sowie die Aufheizgeschwindigkeit, wertet die Daten aus und holt so aus der Anlage den bestmöglichen Wirkunsgrad heraus. In diesem Bemühen wird die Regelung tatkräftig von der integrierten Vorvergasung mit 3-facher Luftregelung unterstützt. Ein eingebauter Rauchgasventilator sorgt für den notwendigen und stets stabilen Zug im Kamin. In der Kesselserie sind Nennwärmeleistungen von 25 bis 130 kW mit sehr gedehnten Leistungsbereichen vertreten (zum Beispiel AWK 45SI: 12 bis 45 kW; ECO 80: 23 bis 78 kW). Auf Wunsch stattet Biokompakt jedes angefragte Modell mit automatischer Rauchzugreinigung und Retorten-Entaschung aus. Wer ausschließlich Hackschnitzel und Holzpellets verfeuert, kann darauf vertrauen, dass der maximale Staubgehalt im Abgas unter 50 mg pro N3 bleibt – für besonders staubhaltige Brennstoffe hält Biokompakt einen integrierten Staubabscheider bereit. Der TÜV Bayern hat nach eingehender Prüfung bestätigt, dass sämtliche Emissionswerte in der entfleuchenden Rauchwolke weit unter den gesetzlich festgelegten Grenzwerten bleiben.

Biokompakt Heiztechnik

A-4391 Waldhausen Froschau

Tel. +43 (0) 72 60-45 30 Fax +43 (0) 72 60-4 53 04

http://www.biokompakt.com

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: