Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 04-2008

WAGNER & CO

Bestnote für Solaranlage TOPline

Der aktuelle Vergleichstest von Solaranlagen zur Warmwassererzeugung der Stiftung Warentest zeigt: die Technik ist allgemein zuverlässig und mittlerweile etabliert. Unterschiede der einzelnen Anlagen zeigen sich nur noch im Detail – allerdings sind diese entscheidend, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Beim Wagner & Co TOPline-Paket führten eben die kleinen Unterschiede dazu, dass man unter zwölf getesteten Solaranlagen mit der Bestnote „1,4“ als Sieger aus dem knappen Rennen hervorging. Das günstigste Solarpaket von allen punktete nicht nur wegen des besten Preis-/Leistungsverhältnisses, sondern überzeugt auch hinsichtlich Qualität, Funktionalität und Haltbarkeit. Im Detail überzeugten die hohe solare Deckungsrate von 60 Prozent, die äußerst sparsame, drehzahlgeregelte Solarkreispumpe und die Kollektoren mit Antireflexglas. Diese verfügen über eine hochfeine Nano-Oberfläche, deren Strukturgröße sich um die 100 nm bewegt, mithin also in der Größenordnung der Wellenlänge des Lichts. Dies hat einen weichen Phasenübergang zwischen Luft und Glas zur Folge – anstatt eines abrupten Übergangs findet eine sanfte Änderung des Brechungsindexes statt. Der Winkel, ab dem eine Totalreflektion auf dem Glas stattfindet, flacht ab, wodurch sich die Transmissivität des Glases für alle Eingangswinkel erhöht. Dies wiederum beschert dem Kollektor eine um bis zu zehn Prozent höhere Wärmeausbeute. Weitere Vorteile und Features von TOPline sowie das Nachsehen der Konkurrenz sind im vollständigen Test über die Warmwasser-Solaranlagen in Heft 3/2008 der Stiftung Warentest nachzulesen.

Wagner & Co Solartechnik

35091 Cölbe

Tel. (0 64 21) 8 00 70

Fax (0 64 21) 70 03 50

http://www.wagner-solar.com

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: