szmtag
Bei Problemen mit der Darstellung: Newsletter online anzeigen

.
 
  

Herzlich willkommen

zum GEB-Newsletter 24-2019.

„Es ist nicht möglich, einem Gesetz in der Fassung des vorliegenden Gesetzentwurfs zuzustimmen.“ Zu diesem Schluss kommt der Ausschuss des Bundesrats für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit bei seiner Bewertung des „Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 im Steuerrecht“.

Die Umsetzung einer steuerlichen Förderung der energetischen Gebäudesanierung könnte sich also hinziehen, auch weil die Finanzierung noch nicht geklärt ist und der Bundesrat die Förderung eventuell mit einem iSFP verknüpfen will. Auch andere Maßnahmen aus dem Klimapaket werden deutlich kritisiert und ihre Wirkung bezweifelt...

Ihre Britta Großmann, Energieberaterin und Chefredakteurin.

Mit einer PREMIUM-Mitgliedschaft immer bestmöglich informiert

 
ANZEIGE
 
© Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
  

Apps von Hottgenroth für den mobilen Einsatz vor Ort

Mit Apps hat sich nicht nur im privaten Bereich vieles verändert, auch den Berufsalltag können sie durchaus positiv beeinflussen. mehr...

 
Klimapaket
 
© GregorBister / iStock / Getty Images Plus
  

Entwurf für BEHG / CO2-Bepreisung beschlossen

Das Bundeskabinett hat ein Gesetz zur Einführung eines nationalen Emissionshandels für Brennstoffe auf den Weg gebracht. Er setzt die Eckpunkte aus dem Klimaschutzprogramm 2020 für die CO2-Bepreisung um. Ziel ist, das Verbrennen von fossilen Brennstoffen für den Verkehr und das Heizen schrittweise teurer und so den Umstieg auf klimafreundliche Alternativen attraktiver zu machen. mehr...

 
 
© lukpedclub / iStock / Getty Images Plus
  

BEHG-Entwurf: Bundesratsausschüsse wenig angetan

Der Bundesrat berät den Entwurf des Brennstoffemissionshandelsgesetzes (BEHG) fristverkürzt bereits am 8. November 2019. Die befassten Ausschüsse haben in ihren Empfehlungen den Entwurf mit 35 Worten Lob bedacht. Mit 1300 Worten wird zum Teil deutlich kritisiert, werden verpasste Chancen und Risiken benannt, Sorgen und erhebliche Bedenken vorgetragen. mehr...

 
 
© Stadtratte / iStock / Getty Images Plus
  

Steuerbonus & Co: Neue Heizkessel storniert

Ende September 2019 hat die Bundesregierung mit dem Klimapaket verbesserte und neue Förderprogramme zur Senkung der CO2-Emissionen von Gebäuden angekündigt. Nach Angaben des Zentralverbands Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) hat dies in nur vier Wochen beim Heizungsbau zu Auftragsstornierungen in dreistelliger Millionenhöhe geführt. mehr...

 
Gebäudeenergiegesetz
 
© Tetiana Lazunova / iStock / Getty Images Plus
  

(Lob und) Tadel zum GEG-Entwurf

Für den im Mai 2019 vorgelegten Referentenentwurf für das Gebäudeenergiegesetz (GEG) wurden die verantwortlichen Minister von der Branche scharf kritisiert. Zwischenzeitlich hat das Bundeskabinett einen Klimaschutzplan 2030 verabschiedet und in diesem Rahmen einen Regierungsentwurf für das GEG beschlossen. Die Branche ist davon kaum angetan. mehr...

 
ANZEIGE
 
  

GW Guided Tours auf der FENSTERBAU FRONTALE in Nürnberg

Registrieren Sie sich jetzt und nehmen Sie an den fachlich geführten Rundgängen zu den Innovationen für Fenster, Türen und Fassaden teil. Die GW Guided Tours finden zu unterschiedlichen Themen täglich statt. Jetzt registrieren…

 
Energiewende
 
© ndesign/ DigitalVision Vectors / gettyimages
  

Autarke Energieversorgung ökologisch nicht sinnvoll

Durch energieeffiziente Materialien für die Gebäudehülle oder den Einsatz von Wärmepumpen lassen sich Energiebedarf und CO2-Emissionen von Gebäuden vom Bau, über die Instandhaltung bis zum Rückbau der Gebäudekonstruktion verringern. Gebäudekonzepte, die auf autarke Energieversorgung setzen, sind dagegen ökologisch nicht sinnvoll, so eine UBA-Studie. mehr...

 
Forum
 
  

Energieberater-Themen im Forum

Förderung der Kosten für Bestätigung zum Antrag (BzA)
GEG-Entwurf: Beratungsprivileg für Verbraucherzentrale verhindern
BAFA + 10.000-Häuser-Programm
Steuerliche Absetzbarkeit - ohne Energieberater!?
Ergebnisse der GEB-Umfrage: Wie zukunftsfähig ist die Energieberatung?
So einfach können Sie beim Forum mitmachen

 
ANZEIGE
 
© Alfons W. Gentner Verlag
  

SICHERN SIE SICH IHR TICKET!

Melden Sie sich jetzt zum forum handwerk digital am 7. November in Stuttgart an. Die eintägige Kooperationsveranstaltung des Alfons W. Gentner Verlag und der Großhandelsgruppe Richter & Frenzel verbindet theoretische Elemente mit praktischen Ansätzen rund um aktuelle digitale Themen. mehr...

 
Frage des Monats
 
  

Klimapaket: Positive Impulse für Energieberatung?

Bei der aktuellen GEB-Frage-des-Monats interessiert uns: Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit? mehr...

 
www.GEB-info.de
 
© AndrewSproule / iStock / Thinkstock
  

Aktuelle Meldungen auf GEB-INFO

Erneuerbare decken fast 43 % des Stromverbrauchs
Genehmigte Wohnungen von Januar bis August 2019: -2,5 %
Berliner Heizungsaustauschprogramm: Förderbedingungen stehen
Grazer Deklaration für Klimaschutz im Baubereich
Schon 240 Energieeffizienznetzwerke

 
Energie
 
© www.heizspiegel.de
  

Heizspiegel 2019: Klimaschutz schont Geldbeutel

700 Euro – so hoch waren die durchschnittlichen Heizkosten in einer 70 m2 großen Vergleichswohnung im vergangenen Jahr. Vor allem aufgrund des Sanierungsstands gibt es jedoch eine große Spannbreite von 470 bis 980 Euro. Erstmals wurden auch Häuser mit Wärmepumpe berücksichtigt. mehr...

 
Zu den Themen des letzten Newsletters
 
(c) endopack iStock / Thinkstock
(c) endopack iStock / Thinkstock
  
 
 
(c) Winterling / iStock / Thinkstock
  

Bei uns geht nichts verloren

Haben Sie einen GEB-Letter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...

 
IMPRESSUM

Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Armin Gross, Robert Reisch
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Britta Großmann
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.

NEWSLETTER ABBESTELLEN

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.