szmtag
Bei Problemen mit der Darstellung: Newsletter online anzeigen

.
 
  

Herzlich willkommen

zum GEB-Newsletter 22-2018.

Aus der Studie „Wert der Effizienz im Gebäudesektor in Zeiten der Sektorenkopplung“ folgt eine bemerkenswerte Erkenntnis: „Es bringt nichts, auf einzelne klimafreundliche Wärmetechnologien zu schielen, denn für ein Entweder-Oder ist es nach den Jahren des Zauderns im Gebäudeklimaschutz zu spät. Die Wärmewende gelingt nur, wenn alle Technologien flächendeckend zum Einsatz kommen und zwar in effizienten [gut gedämmten] Gebäuden.“

Ihre Britta Großmann, Energieberaterin und Chefredakteurin

Mit einer PREMIUM-Mitgliedschaft immer bestmöglich informiert

 
ANZEIGE
 
© Primagas
  

EnEV und Gasbrennwertheizungen? Geht nicht.

Und ob: Denn clever eingesetzt, ist die emissionsarme Technologie effizient und zukunftsfähig zugleich. Moderne Gasbrennwertkessel – und damit auch Flüssiggas – erfüllen in Kombination mit Solar- und Lüftungsanlagen im Neu- und Bestandsbau problemlos die Anforderung der EnEV 2014 – bei vergleichbaren Investitionskosten. Wir zeigen Ihnen, wie!

 
Energiewende
 
© Agora Energiewende
  

Klimafreundlich Heizen geht nur mit Dämmung

Um den Ausstoß von Treibhausgasen aus deutschen Schornsteinen bis 2030 zu halbieren, führt kein Weg an deutlich effizienteren Gebäuden vorbei. Sie sind laut einer Studie der Schlüssel für eine kostengünstige Wärmewende. Ohne zusätzliche Anstrengungen beim Dämmen wäre es viel teurer und würde unrealistisch hohe Importe von aus P2X-Brennstoffen erfordern. mehr...

 
ANZEIGE
 
© Buderus
  

Buderus. Heizsysteme mit Zukunft.

Solide. Modular. Vernetzt. Heizsysteme von Buderus sind zukunftsweisende Systemlösungen. Ihr modularer Aufbau ermöglicht zukünftige Erweiterungen. Ihre Online-Vernetzung garantiert eine komfortable Steuerung auch aus der Ferne. Egal ob moderne Gas-Brennwertgeräte oder innovative Wärmepumpen – Buderus bietet immer Heizsysteme mit Zukunft.
Mehr erfahren...

 
Anlagentechnik
 
Push-Pull-Prinzip.
© Verband der Interessensgemeinschaft Dezentrale Wohnungslüftung
  

Dezentrale Lüftung erreicht hohe Lüftungseffizienz

Bis vor Kurzem galten zentrale Lüftungsanlagen noch als das Nonplusultra in der Wohnraumlüftung. Inzwischen sind aber dezentrale Lösungen auf dem Vormarsch. Diese Entwicklung dürfte sich nach Ansicht der Interessengemeinschaft dezentrale Wohnraumlüftung fortsetzen, weil zwei Studien ein Vorurteil bezüglich der Push-Pull-Systeme widerlegt haben. mehr...

 
ANZEIGE
 
© HA Hessen Agentur GmbH
  

Erfahren Sie alles über das Gebäudeenergiegesetz 2019

Seit 2003 findet der Hessische Energieberatertag im November statt und hat sich zu einer Institution herausgebildet. Er ermöglicht hessischen Energieberaterinnen und Energieberatern, sich über aktuelle, spannende, teils kontrovers diskutierte Fachthemen zu informieren und sich darüber auszutauschen. mehr...

 
Frage des Monats
 
  

Welche Auftragslage erwarten Sie für 2019?

Bei der aktuellen GEB-Frage-des-Monats interessiert uns: Wie sehen Sie Ihre Auftragslage als Energieberater für 2019 im Vergleich zu 2018? mehr...

 
Arbeitshilfe
 
© UBA
  

Emissionsbilanz erneuerbarer Energieträger

Das Umweltbundesamt hat den Bericht „Emissionsbilanz erneuerbarer Energieträger“ veröffentlicht. Er zeigt, dass erneuerbare Energien einen wesentlichen Beitrag zu den Klimaschutzzielen beitragen und welchen Beitrag Heizsysteme auf der Basis erneuerbarer Energien aktuell zum Klimaschutz leisten. mehr...

 
Erneuerbare
 
© BDEW
  

2018: Ökostrom deckt 38 % des Stromverbrauchs

Erneuerbare Energien haben in den ersten drei Quartalen 2018 zusammen 38 % des Bruttostromverbrauchs in Deutschland gedeckt. Das ist ein Anstieg um 3 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Bei normalem Winddargebot im vierten Quartal wird auch im Gesamtjahr ein Wert von knapp 38 % erreicht. Sorgen bereitet u.a. der Sektor Wärme. mehr...

 
Forum
 
  

Energieberater-Themen im Forum

Veränderung der Raum-Solltemperatur in DIN-V-18599-10-Profilen
Berücksichtigung von Abluft-/Entlüftungsanlagen von innenliegenden Räumen
Was gilt als Heizungssystem? + Förderung handbeschickter Holzpellet-Öfen?
30 - 40 % Abweichung zwischen BzA und BnD
So einfach können Sie beim Forum mitmachen

 
Bauforschung
 
Visualisierung des Demonstrator-Hochhauses.
© Universität Stuttgart / ILEK
  

Spatenstich für weltweit erstes adaptives Hochhaus

Auf dem Campus Vaihingen der Universität Stuttgart wird das erste adaptive Hochhaus der Welt errichtet. Künftig wird hier unter realen Bedingungen im Maßstab 1:1 untersucht, wie sich Gebäude aktiv an wechselnde Umwelteinflüsse anpassen können. mehr...

 
www.GEB-info.de
 
© AndrewSproule / iStock / Thinkstock
  

Aktuelle Meldungen auf GEB-INFO

Willkommen im Passivhaus: Offene Türen vom 9. bis 11.11.2018
Energieverbrauch sinkt 2018 um knapp 5 %
BSW-Solar: Anschlag auf die Energiewende
Grenfell-Tower: Untersuchung widerlegt undifferenzierte Kritik

 
Recht
 
© Tomicek / LBS
  

Umfassende Einsicht in Betriebskostenabrechnung?

Dass ein Mieter Anspruch darauf hat, die vollständigen eigenen Belege der Nebenkostenabrechnung einzusehen, ist keine Neuigkeit. Nun hat der Bundesgerichtshof festgestellt, dass auch die Einsicht in die Einzelverbrauchsdaten der anderen Nutzer eines Mietshauses angemessen und erforderlich sein kann. mehr...

 
Zu den Themen des letzten Newsletters
 
(c) endopack iStock / Thinkstock
(c) endopack iStock / Thinkstock
  
 
 
(c) Winterling / iStock / Thinkstock
  

Bei uns geht nichts verloren

Haben Sie einen GEB-Letter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...

 
IMPRESSUM

Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Armin Gross, Robert Reisch
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Britta Großmann
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.

NEWSLETTER ABBESTELLEN

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.