Anmelden

Sie haben noch keine Zugangsdaten?  Neu registrieren

- Sie müssen zum Beobachten angemeldet sein -

Bewerten Sie dieses Thema:

Fehler in Artikel "Von 200 auf Null in 16 Monaten"

Hallo,
in der aktuellen Zeitschrift 07/08 2015 wird auf seite 36 die Trinkwassererwärmung beschrieben. Hier muß es sich doch um einen Verständnisfehler handeln da sicher keine 4m³ Trinkwasser mit 38 Grad bevorratet werden. Ist dies die Pufferung für die Wohnungsstationen zur Trinkwassererwärmung?
Datum: 06.08.2015 13:25:50

Re: Fehler in Artikel "Von 200 auf Null in 16 Monaten"

In den 4 m3 fassenden Pufferspeichern wird das Warmwasser für die Versorgung der Wohnungen mit 38 °C lediglich zwischengespeichert, ohne mit dem Trinkwarmwasser in direktem Kontakt zu stehen - die Erwärmung des Trinkwarmwassers in den Wohnungen erfolgt über einen Wärmetauscher. Die Leginellenproblematik besteht somit nicht. Mit einem elektrischen Durchlauferhitzer können die Nutzer das 38 °C warme Wasser nach Belieben auf höhere Temperaturen erwärmen. Das Puffern in den 4 m3-Speichern ist nötig, weil der Eisspeicher nicht über das ganze Jahr ein Temperaturniveau von 38 °C halten kann – im Winter dürfte er des öfteren sogar einfrieren. Die maximalen 38 °C in den Pufferspeichern gewährleistet dann die Wärmepumpe.
Datum: 24.08.2015 15:54:58

Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: