Bei meiner täglichen Arbeit insbesondere auch beim Lesen von allgemeinen sowie Fachzeitschriften stelle ich fest dass die Information und Motivation zum Thema oft negativ ausgelegt wird. Warum lassen wir Baufachleute und Energieberater uns oft so einfach auf das nicht so wesentliche reduzieren, bzw. warum liefern wir oft selbt Gegenargumente für unsere Arbeit.
Ein Beispiel: Im Geb 01-2015 steht auf Seite 47:
"Das Vitovalor Brennstoffzellenheizgerät von Viesmann spricht eher Bauleute an, die den Neuheitswert högher bewerten als die Wirtschaftlichkeit" Warum so netativ?
Nach diesem Motto werden Autos seit 20 Jahren verkauft und zwar erfolgreich !!! Bei einigen Sanitärarmaturen sieht es seit Jahren ähnlich aus!
Wir Arbeiten an den wesentlichen Grundbedürfnissen der Menschen also gut Leben und dabei auch gute Umweltbedingungen zu erhalten bzw. wieder herzustellen. Das wäre doch zwingend positiv zu bewerten?